Dominikanerkirche wieder geöffnet Für Besucher gilt die 2G-Regel / Webcam ermöglicht besonderen Blick auf Richter-Installation

Der Blick der Webcam auf das Pendel in der Dominikanerkirche. (Foto: Stadt Münster, Amt für Kommunikation)
Der Blick der Webcam auf das Pendel in der Dominikanerkirche. (Foto: Stadt Münster, Amt für Kommunikation)

Die Sanierungsarbeiten in der Dominikanerkirche sind abgeschlossen und der Barockbau an der Salzstraße kann wieder besichtigt werden. Dabei gilt die 2G-Regel (genesen oder vollständig geimpft). Mittwochs bis sonntags können jeweils bis zu 50 Interessierte von 11 bis 18 Uhr im Kirchenraum auch die Installation „Zwei Graue Doppelspiegel für ein Pendel“ von Gerhard Richter betrachten, die sich dort sich seit dem Juni 2018 befindet.

Den Mittelpunkt des Kunstwerks bildet ein Foucaultsches Pendel. Inspiriert wurde Richter von dem Pendelversuch des französischen Physikers Léon Foucault. 1851 fand dieser heraus, dass sich die Fläche unter einem freischwingenden Pendel langsam dreht. Da die Schwerkraft nur senkrecht wirkt, wurde klar, dass sich nicht das Pendel bewegte, sondern der Boden. Dieser so einfach wirkende Versuch wird in Gerhard Richters Installation von zwei paarweise angebrachten grauen Glasbahnen flankiert – ein Material, mit dem der Künstler seit den späten 1960er Jahren arbeitet.

Die beiden Doppelspiegel verbinden sich auf besondere Art mit dem Gebäude, dass nach Entwürfen Lambert Friedrich Corfeys im ersten Viertel des 18. Jahrhunderts errichtet wurde. Sie bewegen sich zwischen Malerei, Skulptur, Architektur und Tableau Vivant – einem Bild, das durch lebende Personen ergänzt wird – denn alles was zwischen den Doppelspiegeln passiert, wird unweigerlich ins Werk einbezogen.

Einen besonderen Blick auf „das Pendel“ ermöglicht die in der Basilika installierte Kamera: Über den Link www.stadt-muenster.de/dominikanerkirche kann quasi aus luftiger Höhe die Bewegung des Pendels verfolgt werden. Für Erläuterungen vor Ort zum zeitgenössischen Kunstwerk ebenso wie auch zum restaurierten Altar aus dem Jahr 1699 lassen sich auch wieder Führungen buchen unter der Adresse: pendel@stadt-muenster.de

Hier der direkte Link zur Webcam: www.stadt-muenster.de/dominikanerkirche/webcam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.