Die zwei Türme – Halbzeit bei der UKM-Fassadensanierung

Zwischen zwei Giganten: Mit Hilfe von zwei riesigen Kranen werden die tonnenschweren Fassadenteile an die UKM-Türme angebracht. (Foto: UKM/FZ/Elisabeth Deiters-Keul)

Ein halbes Jahr nachdem das erste Fassadenteil an die West-Türme das Zentralklinikums des UKM angebracht worden ist, wird die Sanierung an den Ost-Türmen vorbereitet.

Der erste wichtige Schritt für die Anbringung der tonnenschweren Teile ist getan: Seit einigen Wochen steht im Südosten des Albert-Schweitzer-Campus auf dem Dach des Zentralklinikums ein zweiter Kran-Koloss. Er hat ebenso wie der Kran an den West-Türmen einen Ausleger von 80 Metern und wiegt etwa 300 Tonnen. Bis die ersten Fassadenelemente im Osten angebracht werden können, dauert es noch ein paar Wochen. Vorab müssen zum Beispiel für jedes einzelne der etwa 50 Fassadenteile pro Ebene Spezialverankerungen angebracht werden.

Auch an den West-Türmen gibt es noch einiges zu tun: Sie erstrahlen zu einem großen Teil schon in Weiß, nun steht die Sanierung der Eck-Bereiche an. Die West-Türme werden voraussichtlich gegen Ende des Jahres fertig sein, der Abschluss der Fassaden-Arbeiten am gesamten Zentralklinikum ist für Herbst 2018 geplant. Die Leitung des Großprojektes liegt bei der UKM Infrastruktur Management GmbH (UKM IM).

Fakten-Check Kran Ost-Türme
Kranhöhe: 96 Meter
Kranausleger: 80 Meter
Gewicht: 300 Tonnen
Traglast: bis zu 12 Tonnen

Fakten-Check Fassadenteil
Gewicht: 1-1,5 Tonnen
Pro Ebene: 50 Fassadenteile
Pro Turm: 12.500 Quadratmeter Fläche

Hier findet ihr einen Flyer mit ausführlichen Infos zur Fassadensanierung:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.