Die Welt aus der Sicht der Tiere Ab in die Rieselfelder: Veranstaltungen zu Watvögeln und Insekten von der Biologischen Station

Lesezeit: 2 Minuten
Aufgrund der guten Bedingungen finden viele Watvögel in den Rieselfeldern ihren Lebensraum. (Foto: Biologische Station Rieselfelder Münster)
Aufgrund der guten Bedingungen finden viele Watvögel in den Rieselfeldern ihren Lebensraum. (Foto: Biologische Station Rieselfelder Münster)

Noch sind Sommerferien und meistens auch gutes Wetter. Das sind beste Bedingungen, um mal hinauszugehen in die Rieselfelder und dort ein wenig über die Natur in der nächsten Umgebung von Münster zu erfahren. Hier stellen wir euch ein paar Veranstaltungen der Biologischen Station für die nächsten Tage vor.

Was wären die Rieselfelder ohne Insekten? Ohne die reichhaltige Nahrungsgrundlage an Insekten über und unter Wasser sowie im Schlamm wären die Rieselfelder nicht so beliebt bei den Vögeln. Die vielfältigen mosaikartig angeordneten Strukturen im Vogelschutzgebiet, wie zum Beispiel nicht so häufig gemähte Wegränder, Brachen, beweidetes Grünland, Gebüsche und Flachwasserbereiche mit Verlandungspflanzen bieten vielfältigen Lebensraum für die unterschiedlichsten Insekten. Am Donnerstag, den 15. August von 15 Uhr bis 17 Uhr, können sich Familien mit Kindern ab acht Jahren gemeinsam mit der Biologin Dr. Giselheid Reding auf die Suche nach Insekten in den Rieselfeldern begeben, um ihre Geheimnisse zu erforschen. Dort kann man unter anderem erfahren, ob Heuschrecken stechen können, wie eine Schnabelfliege aussieht und welche Raupen die buntesten Farben haben. Als vorübergehende Wohnung der Insekten sollte ein großes sauberes Marmeladenglas mitgebracht werden.

Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren, die sich als ornithologisch interessiert sehen, sollten die Exkursion „Dauergäste: Watvögel und Möwen in den Rieselfeldern am Samstag, den 17. August von 13 Uhr bis 15 Uhr nicht verpassen. Da verschiedene Vogelarten unterschiedliche Ansprüche an ihren Lebensraum stellen und es selbst bei nahe verwandten Arten erhebliche Unterschiede geben kann, möchte Manfred Röhlen die einzelnen Arten-Gruppen einmal etwas genauer vorstellen. Diesmal stehen Watvögel (Limikolen) und Möwen im Fokus. Wer ein Fernglas besitzt, kann es gerne mitbringen.

Die Rieselfelder in Münster eignen sich hervorragend, um die Pflanzenwelt zu genießen und Tiere in der freien Natur zu beobachten. Dabei hat sich womöglich schon mal die ein oder der andere gefragt, wie wohl die Welt aus der Sicht der Tiere wahrgenommen wird. Am Dienstag, den 20. August möchte die Biologin Dr. Giselheid Reding mit Familien und Kindern ab sechs Jahren von 15 Uhr bis 17 Uhr die besonderen Sinne der Tiere aufspüren und durch Spiele und einem kleinen Experiment mit unseren Sinnen vergleichen. Dabei erfahrt man welches Tier der Rieselfelder die meisten Farben sieht, wer am besten riechen und wer am besten hören kann. Als kurzzeitige Wohnung der Insekten eignet sich ein sauberes Marmeladenglas, welches bitte mitgebracht werden soll.

Für die Teilnahme an dem kostenpflichtigen Programm ist eine Anmeldung unter der Rufnummer 0251 / 161760 bis zum Mittag des Vortages der Veranstaltung erforderlich. Ausgangspunkt ist die Biologische Station Rieselfelder Münster, Coermühle 181.

Ralf Clausen

(rc) - Redakteur & Chef vom Dienst bei ALLES MÜNSTER
Ralf kommt aus dem Norden, lebt aber schon seit 1992 in Münster. Er interessiert sich besonders für Musik und Kultur, aber auch für Geschichte und Stadtgeschichten. Im Bürgerfunk moderiert er auf Antenne Münster "Easy Listening - Musik am Feierabend". Einige seiner Schallplatten trägt Ralf schon mal zum Auflegen in eine von Münsters Kneipen, zu denen seine Lieblingsmusik aus den 50er, 60er und gelegentlich auch 70er Jahren passt.

rc@allesmuenster.de
Ralf Clausen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.