Der verlorene Talkötter Neuer Wilsberg-Krimi im ZDF / „Gene lügen nicht“ am 15. Januar im TV / Vorab in der Mediathek

Ekki (Oliver Korittke) ist in der neuen Folge "Gene lügen nicht" total durch den Wind und kann die Realität nicht mehr von seinen Träumen unterscheiden – überall sieht er Hasen. (Foto: ZDF / Thomas Kost)
Ekki (Oliver Korittke) ist in der neuen Folge „Gene lügen nicht“ total durch den Wind und kann die Realität nicht mehr von seinen Träumen unterscheiden – überall sieht er Hasen. (Foto: ZDF / Thomas Kost)

Die neue Episode „Gene lügen nicht“ des beliebten Samstagskrimis „Wilsberg“ wird am 15. Januar 2022 um 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt und ist schon ab Samstag, 8. Januar 2022, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek verfügbar. Im neuen Fall muss geklärt werden, ob Ekki tatsächlich einen Bruder hat. 

Die Polizei Münster überlegt, künftig die genetische Ahnenforschung mit in ihre Arbeit einzubeziehen. Mit dem neuen Verfahren stoßen Overbeck (Roland Jankowsky) und seine junge Kollegin Isabel Wolfangel (Sarah Alles) bei einem alten Mordfall auf einen verschwisterten Blutsverwandten des Täters, der fast ein Viertel seiner Gene teilt: Ekki (Oliver Korittke).

Dieser ist natürlich völlig überrascht, denn von einem angeblichen Bruder Bernhard (Dieter Landuris) wusste er bislang nichts. Um Licht ins Dunkel zu bringen, bittet Ekki seinen Freund Wilsberg (Leonard Lansink) um Hilfe. Zusammen beginnen sie die Suche nach dem „verlorenen Talkötter“.

Die Spur führt zum Ex von Ekkis Mutter, Volker Schnee (Reiner Schöne), deren Schwester Annegret (Hedi Kriegeskotte) und auf einen Golfplatz der Münsteraner High Society. Hier trifft Wilsberg völlig überraschend unter anderen auf die Bankdirektorin Sophie Henkelmann (Esther Schweins). Hat sie auch etwas mit dem Fall zu tun?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.