Das eigene Haus vor Überhitzung schützen Ferienzeit nutzen und Fördermittel aus städtischem Fördertopf für Altbausanierung beantragen

Lesezeit: 1 Minute.
Die kostenlose Energieberatung der Verbraucherzentrale ist montags von 9 bis 16 Uhr im Stadthaus 3 zu erreichen. Bürgerinnen und Bürger, die das Angebot noch in der Ferienzeit nutzen, dürfen sich auf ein kleines Präsent freuen. (Foto: Stadt Münster)
Die kostenlose Energieberatung der Verbraucherzentrale ist montags von 9 bis 16 Uhr im Stadthaus 3 zu erreichen. Bürgerinnen und Bürger, die das Angebot noch in der Ferienzeit nutzen, dürfen sich auf ein kleines Präsent freuen. (Foto: Stadt Münster)

Hochsommerliche Temperaturen werden in älteren Eigenheimen schnell zum Problem. Abhilfe schaffen kann hier eine qualitativ hochwertige energetische Sanierung. Sie schützt die Wohnräume nicht nur im Winter vor dem Auskühlen, sondern auch im Sommer vor Überhitzung. Das städtische Förderprogramm “Energieeinsparung und Altbausanierung” unterstützt  qualitativ hochwertige Sanierungen von Wohngebäuden im gesamten Stadtgebiet.

Gleichzeitig sorgt das sonnige Wetter der vergangenen Monate für hohe Erträge bei Photovoltaikanlagen. Durch die steigenden Stromkosten und die gesunkenen Anlagenkosten sind Photovoltaikanlagen mittlerweile wieder sehr wirtschaftlich.

Viele Münsteranerinnen und Münsteraner kennen die Fakten und doch bleiben häufig Zweifel oder es gibt Fragen. Hier hilft die kostenlose Energieberatung der Verbraucherzentrale immer montags im Stadthaus 3 am Albersloher Weg weiter. Unterstützung gibt es beispielsweise bei der Suche nach einem Energieberater oder qualifizierten Handwerksunternehmen im Raum Münster.

Ein Energieberater erstellt zunächst ein Gutachten für das Haus, empfiehlt Sanierungsmaßnahmen und entsprechende Fördermittel. Im zweiten Schritt können Angebote bei Handwerksunternehmen eingeholt und verglichen werden. Wenn Fördermittel in Anspruch genommen werden sollen, muss die Zusage noch vor Beginn der Arbeiten vorliegen.

Ausführliche Informationen zu den Beratungsmöglichkeiten und zum Förderprogramm der Stadt Münster gibt es im Internet unter www.klima.muenster.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.