Dachstuhlbrand in der Innenstadt

Lesezeit: 1 Minute
Großaufgebot der Feuerwehr in der Innenstadt. (Foto: Hemley)
Großaufgebot der Feuerwehr in der Innenstadt. (Foto: Hemley)

Heute Vormittag kam es an der Ludgeristraße / Verspoel zu einem Dachstuhlbrand, der durch Dachdeckerarbeiten ausgelöst wurde. Das betroffene Gebäude befand sich im Hinterhof und war auf Grund der Lage schwer zugänglich. Der Einsatz von Drehleitern war daher nicht möglich.

Bei dem Versuch, das Feuer zu löschen verletzten sich 2 Handwerker und wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht. Eine weitere Person aus dem angrenzenden Bürogebäude wurde ebenfalls mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Mehrere Trupps mit Atemschutzgeräten löschten das Feuer mit 3 C-Rohren ab. Dazu musste die Dachhaut auf einer Fläche von ca. 40 qm mit Motorkettensägen geöffnet werden. Der Brandschaden liegt im sechsstelligen Bereich.

Im Einsatz waren die drei Löschzuge der Berufsfeuerwehr die Löschzüge Altstadt, Gremmendorf und Mauritz Werse-Laer der Freiwilligen Feuerwehren. Die verwaisten Wachen der Berufsfeuerwehr wurden während der Löscharbeiten durch die Löschzüge Kinderhaus und Geist der freiwilligen Feuerwehr besetzt.

Insgesamt waren 60 Einsatzkräfte mit 16 Fahrzeugen vor Ort.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.