Terminvergabe für über 80-Jährige Corona-Schutzimpfungen im Impfzentrum / Anmeldungen ab 25. Januar telefonisch und online

Lesezeit: 2 Minuten.
Die erste Gruppe, die im Impfzentrum in der Halle Münsterland die Corona-Schutzimpfung bekommt, sind die über 80-Jährigen. (Archivbild: Thomas Hölscher)
Die erste Gruppe, die im Impfzentrum in der Halle Münsterland die Corona-Schutzimpfung bekommt, sind die über 80-Jährigen. (Archivbild: Thomas Hölscher)

Am 25. Januar startet landesweit die Terminvergabe zur Corona-Schutzimpfung für Bürgerinnen und Bürger, die über 80 Jahre alt sind. Kurz darauf wird dann auch das Impfzentrum in der Halle Münsterland öffnen, das seit Mitte Dezember einsatzbereit ist.

Bis Ende der Woche sollen laut Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer die Impfungen in den Pflegeeinrichtungen in Münster abgeschlossen sein, 5200 Impfdosen sollen bis dahin verabreicht worden sein, heißt es auf Nachfrage bei der Stadt Münster. Allerdings seien die Häuser damit nicht komplett durchgeimpft, da auch die Beschäftigten Erst- und Zweitimpfungen erhalten und es darüber hinaus keine 100-prozentige Impfbereitschaft gebe. Nun sind sehr bald die über 80-jährigen Münsteranerinnen und Münsteraner an der Reihe, die nicht in Alten- und Seniorenheimen leben. „Ich bin sehr froh, dass wir nach der weitgehend abgeschlossenen Impfung der Pflegeeinrichtungen in Münster bald auch mit dem Schutz der Gruppe der Über-80-Jährigen beginnen können, die außerhalb von Einrichtungen leben“, so Heuer weiter. „Das ist ein wichtiger weiterer Schritt auf dem noch langen Weg im Kampf gegen das Virus, das auch in Münster schon viel zu viele Todesopfer gefordert hat.“

Ab dem 25. Januar beginnt in ganz NRW die Vergabe der Termine. In Münster erhalten die Berechtigten zuvor einen Brief mit Informationen der Stadt und des Landesgesundheitsministeriums. Geimpft werden kann, wer bis Ende Januar 2021 das 80. Lebensjahr vollendet hat. In Münster betrifft das um die 16.000 Personen. Nach Erhalt des Schreibens können die Betroffenen telefonisch (0800 / 11611702) oder online zwei Termine im Abstand von drei bis vier Wochen im Impfzentrum in der Halle Münsterland vereinbaren. Die Hotline und die Webseite sind erst ab dem 25. Januar geschaltet. Die Corona-Schutzimpfung ist kostenlos und freiwillig. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass es nicht möglich sein wird, das Impfzentrum ohne einen Termin aufzusuchen.

Der Krisenstab geht davon aus, dass die Impfung der ältesten Bevölkerungsgruppe in Münster einige Wochen dauern werde, abhängig von der verfügbaren Menge des Impfstoffes und der Impfbereitschaft. Bis Dienstagnachmittag wurden knapp 4.500 Impfdosen an die Stadt Münster geliefert und eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.