„CityARTists 2022“: Münster-Jury nominiert Hyun-Gyoung Kim Abstrakte Zeichnungen und Skulpturen überzeugen / Förderprogramm des NRW-Kultursekretariats unterstützt Künstlerinnen und Künstler über 50 Jahre

Hyun-Gyoung Kim: „Gartenmann“, 2020, Acrylharz, Acryl
(Foto: Il-Suk Lee)

Die Münster-Jury unter Leitung des städtischen Kulturamtes hat die Künstlerin Hyun-Gyoung Kim für „CityARTists 2022“ nominiert. Das vom NRW-Kultursekretariat ausgeschriebene Förderprogramm für Bildende Kunst richtet sich an professionelle Kunstschaffende über 50 Jahre, die in den Bereichen Malerei, Skulptur, Fotografie, Installation und Performance arbeiten, und ihren aktuellen Wohnsitz in einer der Mitgliedsstädte haben.

Die Jury aus Münster – bestehend aus Dr. Marianne Wagner (Kuratorin für Gegenwartskunst am LWL-Museum für Kunst und Kultur), Monika Schäfer-Althoff (Kulturbeauftragte der LVM Versicherung Münster) und dem Vorjahres-Preisträger Thomas Wrede (Künstler aus Münster) – entschied sich einstimmig für Hyun-Gyoung Kim: „In ihren Zeichnungen und ihren in höchster Perfektion gearbeiteten Skulpturen entwirft die Künstlerin Hyun-Gyoung Kim Mischwesen unterschiedlichster Art, deren bewundernswerte Vielfalt sich gerade in ihrem Zusammenspiel im Raum zeigt.

Bei der Gestaltung ihrer Skulpturen verknüpft sie alltägliche Formen, simple Dinge und eigene Erinnerungen. Dabei entstehen seltsame Mutationen bekannter Existenzformen. Trotz einer abstrahierten, reduzierten Formsprache zeichnen sich ihre Skulpturen durch Irritationen und Humor aus, rühren einen damit an. Durch das Anskizzieren von Bewegung verleiht die Künstlerin ihren Objekten eine überzeugende Lebendigkeit, beseelt sie.“

Hyun-Gyoung Kim ist Bildhauerin und war Meisterschülerin an der Kunstakademie Münster. Ausgangspunkt ihrer künstlerischen Positionen ist immer wieder die Darstellung abweichender Existenzformen. Kim ist bei der Gestaltung insbesondere daran interessiert, persönliche Wahrnehmungen zu erzählen und gleichzeitig den Betrachtenden Raum für eigene Assoziationen zu öffnen.

Aus den von den Mitgliedsstädten nominierten Künstlerinnen und Künstlern werden in einem zweiten Schritt die „CityARTists 2022“ ausgewählt. Sie erhalten ein Stipendium von jeweils 5000 Euro. Die Preisverleihung findet voraussichtlich im Oktober 2022 statt.

Weitere Informationen: www.cityartists.de

Informationen zum Preisträger des Vorjahres, Thomas Wrede: www.stadt-muenster.de/kulturamt/kulturfoerderung/cityartists

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.