Carsten Gockel verlässt den SCP

Lesezeit: 1 Minute
Nach 10 Jahren verlässt Carsten Gockel den SCP. (Foto: cabe)
Nach 10 Jahren verlässt Carsten Gockel den SCP. (Foto: cabe)

Nachdem beim SC Preußen Münster in den letzten Wochen viel Bewegung in der Vereinsspitze stattgefunden hatte, teilte heute Vormittag Carsten Gockel seinen Rückzug mit. In der kommenden Woche ist für den 43-Jährigen nach zehnjähriger Amtszeit Schluss beim SCP.

„Für den SC Preußen wird es mit neuer Mannschaft weitergehen und ich werde mich nach den letzten intensiven Jahren ebenfalls neu erfinden müssen“, kann der scheidende Geschäftsführer auf fast zwei Jahrzehnte als Funktionär und Spieler an der Hammer Straße zurückblicken, möchte aber am liebsten gar kein großes Aufheben um seine Person machen. Die Konsolidierung des Vereins, der Aufstieg in die 3. Liga sowie der systematische und nachhaltige Ausbau der Geschäftsstelle werden trotzdem fest mit seiner Person verbunden bleiben.

„Mit großem Respekt für diese geradlinige Entscheidung verabschieden wir Carsten Gockel und danken ihm sehr herzlich für sein großes Engagement. Sich zu diesem Zeitpunkt neu zu orientieren ist verständlich und gut entschieden. Unsere besten Wünsche für weiterhin guten Erfolg. Das Preußenherz schlägt weiter! Wir werden nun eine neue Leitungs- und Verwaltungsstruktur für den SC Preußen vorstellen, die unserer Planung und unseren Zielen entspricht. In jedem Wandel liegt eine Chance. Wir werden diese nutzen!“, kommentieren der Aufsichtsratsvorsitzende Fabian Roberg und Vereinspräsident Christoph Strässer die Veränderung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.