Kleinbrand im Alexianer-Krankenhaus in Münster

(Archivbild: CC0)
(Foto: CC0)

Am gestrigen Samstag, den 2. September brannte es in einem Patientenzimmer des Alexianer-Krankenhauses in der Nähe des Kappenberger Damms am Alexianer Weg. Fünf Personen wurden vorsorglich wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Um 22.40 Uhr wurde die Feuerwehr über die automatische Brandmeldeanlage zum Ale­xianer-Krankenhaus gerufen. Zeitgleich erreichte  eine automatische Brandmeldung aus der LWL-Klinik Münster die Zentrale, die sich als Fehlauslösung heraus­stellte.

Im Alexianer-Krankenhaus war es zu einem Kleinbrand in einem Patientenzimmer gekommen. Die Mitarbeiter des Krankenhauses konnten vor Eintreffen der Feuerwehr den Bewohner aus dem Zimmer bringen und den Brand löschen. Durch den Brand kam es zu einer Rauchausbreitung auf der betroffenen Station im ersten Obergeschoss.

Die Verrauchung hat die Feuerwehr mit einem Hochleistungslüfter aus dem Gebäude entfernt. Die Patienten und Mitarbeiter der Station wurden von einer Notärztin untersucht. Fünf von ihnen mussten wegen des Verdachts einer Rauchgasver­giftung in umliegende Krankenhäuser transportiert werden.  Alle weiteren Patienten konnten nach Ende des Einsatzes wieder in ihre Zimmer zurück.

Die Berufs- und Freiwillige Feuerwehr Münster war insgesamt mit 35 Einsatzkräften für 1,0 Stunden vor Ort, die Brandursache ermittelt derzeit die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.