Bewegtes Kampfmittel in Erpho Bagger stößt bei Bauarbeiten auf Sprenggranate / Keine Maßnahmen notwendig

Lesezeit: 1 Minute.
Auf dieser Baustelle im Bereich Warendorfer Straße / Gerhardstraße stieß ein Bagger auf ein Kampfmittel. (Foto: Thomas Hölscher)
Auf dieser Baustelle im Bereich Warendorfer Straße / Gerhardstraße stieß ein Bagger auf ein Kampfmittel. (Foto: Thomas Hölscher)

Die Feuerwehr Münster wurde am Mittag zu einem vermeintlichen Blindgängerfund ins Erphoviertel gerufen. Nachdem die Kampfmittelexperten vor Ort waren, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. 

Im Bereich Warendorfer Straße Ecke Gerhardstraße stieß gegen 12:45 Uhr ein Bagger bei Bauarbeiten auf ein Kampfmittel. Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr legten daraufhin einen Evakuierungsradius von 100 Metern fest. Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg stellten fest, dass es sich um eine Sprenggranate handelte. Da die Granate keinen Zünder mehr aufwies, konnten die bereits angelaufenen Maßnahmen zurückgenommen werden. Das Kampfmittel wurde von den Fachleuten der Bezirksregierung zur sicheren Entsorgung mitgenommen.

Im Bereich des Erphoviertels war die Warendorfer Straße während der Arbeiten zwischen Schifffahrter Damm und Ring voll gesperrt, es kam zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.