Bewaffneter Überfall in Hiltrup (Update 2)

Lesezeit: 2 Minuten.
(Symbolbild: th)
(Symbolbild: th)

Ein bewaffneter Unbekannter überfiel am Montagabend (25.1.16) um 20:58 Uhr einen Supermarkt am Osttor Ecke Hülsheide. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Der Räuber kam durch die Eingangstür und ging zielgerichtet auf die Mitarbeiterin an der Kasse zu. Der mit einer “Anonymous”-Maske vermummte Mann forderte unter Vorhalt einer Pistole “Geld her” und hielt der Frau einen Jute-Beutel hin. Die 23-jährige Verkäuferin packte den kompletten Inhalt aus der Kasse, einen vierstelligen Euro-Betrag, in den Beutel.

Anschließend rannte der Räuber aus dem Laden in Richtung Sunderkamp. Zeugenhinweise ergaben, dass der Unbekannte sich danach auf den Beifahrersitz eines Autos setzte. Dieses stand am Ende der Hülsheide entgegen der Fahrtrichtung. Der im Auto wartende Komplize startete den Motor sofort und bog in die Straße Sunderkamp ab.

Der Räuber wird als 1,65 bis 1,68 Meter großer Mann mit einer normalen Statur beschrieben, hat braune Augen und spricht akzentfrei Deutsch. Der Mann trug eine schwarze Jacke.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Überfall, dem Täter, dem Fluchtfahrzeug und dem Fahrer geben können und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Update (28.01.16): Polizisten nahmen heute Morgen den “Anonymous-Masken-Räuber” in einer Wohnung in Hiltrup fest. Mehrere Zeugenhinweise und intensive Ermittlungen führten die Beamten zu dem 22-jährigen Täter. Bei der Durchsuchung fanden die Ermittler eine Softair-Pistole und die Tat-Maske. Der Münsteraner hatte am Montagabend einen Supermarkt am Osttor ausgeraubt und war mit einem Komplizen in einem Pkw geflüchtet. Morgen wird der 22-jährige Räuber einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Update (01.02.16): Der 28-jährige Komplize des “Anonymous”-Maskenräubers stellte sich am Freitagabend (29.1.) der Polizei. Der Münsteraner wartete am 25. Januar in einem Pkw vor dem Supermarkt am Osttor. Als der Räuber aus dem Supermarkt kam und in den Wagen stieg, startete der 28-Jährige den Motor und fuhr davon. Nun erlag er dem Fahndungsdruck. Gleichwohl
führten bereits umfangreiche Ermittlungen Beamte auf die Spur des 28-jährigen Münsteraners. Ein Richter schickte beide Täter in Untersuchungshaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.