Bauarbeiten behindern auf der Grevener Straße

Blickrichtung stadtauswärts: Die Geradeausspur ist auf der Grevener Straße ist teilweise nur noch einspurig. (Foto: so)

Zunächst sind Arbeiten an Versorgungsleitungen dran, anschlißend folgen Straßenbauarbeiten des Tiefbauamtes. Schon jetzt müssen sich Autofahrer auf Staus und längere Fahrtzeiten einstellen.

Nachdem die Kanalbauarbeiten in der Grevener Straße zwischen York-Ring und Nienkamp weitgehend abgeschlossen sind, beginnt das Tiefbauamt mit dem Umbau der beiden Kreuzungen am Meßkamp und Nienkamp. Bevor es jedoch mit den eigentlichen Straßenbauarbeiten losgehen kann, müssen die Stadtwerke Münster zunächst umfangreiche Arbeiten an den Versorgungsleitungen durchführen. Die Baukosten für die Straßenbauarbeiten betragen rund 1,1 Mio. Euro, 60 Prozent der Summe wird vom Land NRW übernommen.

Blickrichtung stadteinwärts: Die Bauarbeiten sollen fünf Monate dauern. (Foto: so)

„Wir rechnen mit einer Bauzeit von rund fünf Monaten. Geplant ist, dass an beiden Kreuzungen gleichzeitig gearbeitet wird, damit sich die Arbeiten nicht unnötig in die Länge ziehen“, erläutert Bauleiter Dirk Havermeier vom Tiefbauamt.

Die beiden Knotenpunkte werden dann barrierefrei gestaltet, Radfahrer- und Fußgängerführungen durch die Verbreiterung und Neusortierung der Geh- und Radwege eindeutiger, die Mittelinseln verbreitert und sicherer und die Ampeln mit Blindensignalgebern ausgestattet. Für sehbehinderte Menschen werden so genannte taktile Bodenelemente zur besseren Orientierung verlegt. Darüber hinaus soll in der Einmündung zum Freibad „DJK Sportbad Coburg“ eine Aufpflasterung in der Fahrbahn zukünftig für Verkehrsberuhigung sorgen.

Blickrichtung stadteinwärts: Vor allem zu Stoßzeiten sollten Autofahrer mehr Zeit einplanen. (Foto: so)

Die alte Bushaltestelle „Meßkamp“ auf der stadtauswärtigen Seite wird nach deren Verlegung zum „Zentrum für ambulante Rehabilitation“ (ZaR) zu einem Parkstreifen umgebaut. Zum Abschluss der Arbeiten erhalten die Kreuzungen neue Asphaltdeckschichten. Die Asphaltarbeiten an den Kreuzungen sollen, voraussichtlich im Frühsommer, teilweise auch in Nachtarbeit ausgeführt werden, um die Beeinträchtigungen für den Kfz-Verkehr auf ein Minimum zu reduzieren.

Während der Bauzeit soll gewährleistet sein, dass der Verkehr in der Grevener Straße für jede Fahrtrichtung mit mindestens einer Fahrspur aufrechterhalten bleibt. Die Straßen Meßkamp und Nienkamp werden nacheinander für einige Wochen für den Kfz-Verkehr voll gesperrt, wenn in den jeweiligen Einmündungsbereichen gearbeitet wird. Während der Bauzeit sollen an beiden Kreuzungen Baustellenampeln helfen, den Verkehr möglichst reibungslos an den Baustellen vorbeiführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.