AWM und mehrere Kitas werden bestreikt

Nicht alle Kitas in Münster werden bestreikt. Außerdem werden Notgruppen eingerichtet. (Foto: bs)

Am Dienstag, 20. März, wird gestreikt. Die Abfallabfuhr fällt aus, die Recyclinghöfe bleiben geschlossen, Sperrgut- und Grüngutabfuhr fallen ersatzlos aus. Auch mehrere Kitas sind vom Streik betroffen. Vier Einrichtungen bleiben am Dienstag geschlossen. Im Maxi-Turm gibt es eine Notfall-Gruppe.

AWM

Von dem für Dienstag angekündigten ganztägigen Warnstreik der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes  sind auch die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) betroffen. Die Abfuhr der Abfalltonnen fällt deshalb an diesem Tag in den Dienstagsrevieren – A und B (Innenstadt), sowie L (Hiltrup Mitte) und K (Hiltrup Ost) –  aus. Die AWM fahren diese Touren nach. Bürger in diesen Bezirken sollen die Tonnen daher unbedingt an der Straße stehen lassen.

Ausfallen wird auch die Straßenreinigung. Alle Recyclinghöfe und das Entsorgungszentrum bleiben geschlossen. Der Streik-Aufruf der Gewerkschaften für den öffentlichen Dienst wirkt sich nicht auf die Abfuhr der Gelben Säcke aus, hier ist aktuell ein privater Entsorger zuständig. Die Sperrgut- und Grünguttour, die am 20. März (dritter Dienstag im Monat) anstehen würde, fällt ersatzlos aus.

„Wir bemühen uns, die Touren bis zum Ende der kommenden Woche nachzufahren. Allerdings ist das nur im Rahmen der festgelegten Arbeitszeiten, das heißt parallel zu den regulären Touren, erlaubt. Überstunden dürfen in Folge von Ausfällen aufgrund eines Streiks nicht angeordnet werden. Neben den streikbedingten Nachfahrten müssen wir außerdem die Abfuhrverschiebungen aufgrund der Osterfeiertage stemmen“, sagt AWM-Sprecherin Manuela Feldkamp. Bürger aus den Abfuhrbezirken A, B, L und K haben aber gegen Vorlage des Ausweises die Möglichkeit, Rest- und Bioabfall ab Mittwoch und bis zum nächsten regulären Abfuhrtermin kostenfrei an den Recyclinghöfen abzugeben.

Bei Fagen steht der Kundenservice der AWM unter der Tel. 02 51/60 52 53 zur Verfügung.

Kitas

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat für morgen auch für die Kitas in Münster Streikmaßnahmen angekündigt. Vier der 29 städtischen Kitas bleiben morgen geschlossen. Acht Kitas werden bestreikt, richten jedoch eine Notgruppe ein.

„Wir unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kitas in ihrer Forderung nach höheren Gehältern. Angemessene Entlohnung ist entscheidende Voraussetzung für gute Arbeitsbedingungen in den Kitas“, so Ratsfrau Anne Schulze Wintzler, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion.

Geschlossen sind folgende Kindertageseinrichtungen: Am Schulzentrum in Wolbeck, die Kita Berg Fidel sowie in Kinderhaus die Kitas Im Moorhock und Killingstraße.

Eingeschränkten Betrieb mit einer Notgruppe gibt es in diesen Einrichtungen: Kita Am Edelbach in Coerde, Kitas Kinderhaus und Brüningheide, Kita Hiltrup-West (beide Standorte), Nienberge-Häger, Drostenhof in Wolbeck, Normannenweg in Gremmendorf und Kita Wielerort am Standort Schlagholz.

Im Maxi-Turm am Prinzipalmarkt richtet das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien am Dienstag von 8 bis 16 Uhr eine Gruppe für Notfälle ein. Wer diese Notfallbetreuung in Anspruch nehmen möchte, wird am Dienstag um kurzfristige telefonische Anmeldung unter 02 51/4 92-55 55 gebeten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.