Amy Winehouse-Hommage im Kleinen Bühnenboden "Meine Sonne ist schwarz" läuft im Kammertheater an der Schillerstraße

Schauspielerin und Sängerin Sissi Zängerle. (Foto: Karin Aßmann)
Schauspielerin und Sängerin Sissi Zängerle. (Foto: Karin Aßmann)

Es war der Höhepunkt ihrer steilen, aber kurzen Karriere als die britische Ausnahmekünstlerin vor 10 Jahren mit 5 Grammy-Awards für ihr Album „Back to Black“ ausgezeichnet wurde. Trotz des großen Erfolgs gelang es ihr nicht, ihre Kunst weiter zu entwickeln. Es ist viel berichtet worden über ihr schwieriges Leben: unstete Jugend, die gescheiterte große Liebe, Drogen- und Alkoholprobleme.

Einen ganz persönlichen Zugang zu den Höhen und Tiefen des Gefühlslebens der Souldiva zeigt das Musiktheater „Meine Sonne ist Schwarz“. In Theaterszenen und deutschen Covern ihrer Songs, poetischen Texten, märchenhaften Filmsequenzen und Performances setzt sich das Stück mit der Ausnahmekünstlerin auseinander und schafft ihr ein leidenschaftliches und liebevolles Denkmal.

Schauspielerin und Sängerin Sissi Zängerle, begleitet vom Pianisten Dirk Rosenboom, begibt sich mitten hinein in die dramatische Lebensgeschichte und nimmt das Publikum mit in die Grenzgebiete zwischen Höhenflug und Destruktion, geprägt von der rastlosen Suche nach dem ultimativem Kick und dem großen Fall.

Eine Produktion des Kulturzentrum Lagerhaus unter der Regie von Nomena Struß.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.