Fahrradregistrierung bei der Polizei: „Meins bleibt meins“

Je mehr Räder registriert sind, desto wahrscheinlicher, dass Fahrraddiebe gefasst werden. (Foto: cabe)

Am Dienstag (02. Mai) registriert die Polizei Münster in der Zeit von 10 bis 14 Uhr Fahrräder auf dem Harsewinkelplatz.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, neben dem Fahrrad, ihren Personalausweis und einen Eigentumsnachweis zur kostenlosen Registrierung mit zu bringen.

Das Logo der Kampagne „Meins bleibt Meins“. (Foto: Polizeipräsidium Münster)

Die Fahrradregistrierung ist ein wichtiger Beitrag, den die Münsteraner im Kampf gegen den Fahrraddiebstahl in Münster selber leisten können. Durch die Registrierung erhöhen sie für potentielle Fahrraddiebe den Kontrolldruck. Bei einer Überprüfung lassen sich registrierte Fahrräder sofort seinem Besitzer zuordnen. Stimmen die Daten im System nicht mit dem Nutzer überein, ist dieser in der Erklärungspflicht.

Noch bis Oktober werden die Registrierungsaktionen in der Innenstadt und auch in verschiedenen Stadtteilen von Münster durch die Polizei Münster angeboten. Unabhängig von einzelnen Aktionen der Polizei besteht an jedem Tag im Jahr, rund um die Uhr die Möglichkeit sein Fahrrad an jeder Polizeidienststelle registrieren zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.