Es ist glatt auf Münsters Straßen

Da wo es weiß ist, rechnet man mit Glätte. Gefährlich ist aber die Eisschicht, die oft zu spät bemerkt wird. (Foto: CCo)

Für die kommenden Tage sind gefrierender Sprühregen sowie Schnee- und Graupelschauer angesagt. Aus diesem Grund weist die Polizei Münster auf Gefahren hin und möchte allen Verkehrsteilnehmer Tipps für eine sichere Fahrt geben.

Besonders auf Brücken, in Senken oder auf Landstraßen muss mit plötzlich auftretender Eis- und Reifglätte gerechnet werden. Geeignete Winterreifen sind da ein „Muss“ und eine Profiltiefe von mindestens vier Millimetern wird empfohlen. Bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h auf glatter Fahrbahn benötigt ein PKW mit Winterreifen 35 Meter bis zum Stillstand. Fahrzeuge mit Sommerreifen brauchen zehn Meter mehr. „Zehn Meter, die Leben retten können“ erklärt Verkehrssicherheitsberater Christoph Becker. Wer bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte ein Kraftfahrzeug ohne Winterreifen führt, muss mit einem Bußgeld rechnen. Kommt es aufgrund einer vorschriftswidrigen Bereifung zu einer Behinderung, Gefährdung oder einem Verkehrsunfall, ist ein höheres Bußgeld und ein Punkt im Verkehrszentralregister vorgesehen. Unnötige oder hektische Lenkbewegungen oder Fahrstreifenwechsel sollten vermieden werden und bringen in der Regel keine Zeitersparnis mit sich.  Eine gefüllte Scheibenwaschanlage sollte selbstverständlich sein und unterliegt einer gesetzlichen Verpflichtung. „Zeigen Sie bei widrigen Straßenverhältnissen Verständnis, wenn der vorausfahrende Fahrer auch mal mit geringerer als der zulässigen Höchstgeschwindigkeit über Münsters Straßen rollt. Er ist sicherlich nur vorsichtig und möchte einen Unfall vermeiden“, bittet der Verkehrssicherheitsberater um eine nachsichtige und rücksichtsvolle Fahrweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.