1000 Euro beim Kreuzviertelfest gespendet Spendenaktion bei Stadtteilparty zu Gunsten humanitärer Hilfsprojekte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in der Ukraine

Die Vorsitzende des Vereins der Kreuzvierteler Geschäftsleute e.V. Eva-Maria Husemeyer, DRK-Vorständin Dr. Kerstin Adolf-Wright und der Programmorganisator des Kreuzviertelfestes Wolfgang Halberscheidt bei der symbolischen Scheckübergabe. (v.l.n.r.; Foto: PM)
Die Vorsitzende des Vereins der Kreuzvierteler Geschäftsleute e.V. Eva-Maria Husemeyer, DRK-Vorständin Dr. Kerstin Adolf-Wright und der Programmorganisator des Kreuzviertelfestes Wolfgang Halberscheidt bei der symbolischen Scheckübergabe. (v.l.n.r.; Foto: PM)

Bei der Spendenaktion zu Gunsten humanitärer Hilfsprojekte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in der Ukraine sind 1000 Euro zusammengekommen. Die Aktion war vom Verein der Kreuzvierteler Geschäftsleute e.V. gemeinsam mit dem DRK Münster anlässlich der großen Stadtteilparty initiiert worden.

Rund um die Flaniermeile standen am Event-Wochenende Ende August in Gaststätten oder an Essens-, Getränke- und Informationsständen eigens gekennzeichnete DRK-Sammelboxen bereit – dort konnten Besucherinnen und Besucher des Kreuzviertelfestes ihre jeweilige Spende einwerfen.

Darüber hinaus flossen mehrere Privatspenden in den Betrag ein, der anschließend von der Kaufmannschaft auf die runde Summe aufgestockt wurde. „Unser herzlicher Dank“, betonten DRK-Vorständin Dr. Kerstin Adolf-Wright und die Vereinsvorsitzende Eva-Maria Husemeyer bei der symbolischen Scheckübergabe, „gilt all denen, die mit ihrer Spende Menschen in Not unterstützt haben.“ Zu feiern und gleichzeitig Verantwortung für die Krisenregionen der Welt zu zeigen, sei ein wichtiges Zeichen von Menschlichkeit und solidarischer Verbundenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.