Neuer Hauptbahnhof, neues Buch

Das Buch beschäftigt sich mit der Geschichte des Hauptbahnhofs Münster. (Foto: cabe / Bildmontage)

Das neue Buch beschäftigt sich mit der Geschichte des Hauptbahnhofs Münster. (Foto: cabe / Bildmontage)

Passend zur feierlichen Eröffnung des neuen Münsteraner Hauptbahnhofs am Wochenende erscheint eine Lektüre auf dem Buchmarkt, die die Geschichte des bedeutsamen Knotenpunktes in der nordrhein-westfälischen Großstadt mit beeindruckenden Bildern und historischen Fakten gebührend würdigt.

In dem Buch „Hauptbahnhof Münster (Westf) – Ein neuer Bahnhof für die Stadt“ von Wolfgang Fiegenbaum und Philipp Luy finden Münsteraner und Interessierte spannende Fakten zur Historie des Bahnhofs – von seinen Vorgängerbauten über die erstmalige Benennung in „Hauptbahnhof Münster“ im Jahr 1930 bis hin zu der kürzlich abgeschlossenen Modernisierungsphase und der Inbetriebnahme des neuen lichtdurchfluteten Empfangsgebäudes.

Der erste Bahnhof wurde im Jahr 1848 im Zuge des Baus einer Stichbahn aus Hamm errichtet. Eine Phase größerer Veränderungen erfolgte in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg. Im Jahr 1930 wurde der Umbau des Bahnhofsgebäudes als „Tor zur modernen Stadt“ abgeschlossen. Dem Zeitgeist der Moderne folgend wurden der Zierrat und die Türmchen entfernt, die Grundstruktur des Gebäudes blieb erhalten. Neu war jedoch der Name des Bahnhofs: Seit Mai 1930 hieß er erstmalig offiziell „Münster Hauptbahnhof“. In den 1960er Jahren wurde die Dampflok fast vollständig durch den elektrischen Betrieb ersetzt.

Der Hauptbahnhof Münster im Jahr 1960. (Foto: Westfälisches Industriemuseum)

Der Hauptbahnhof Münster im Jahr 1960. (Foto: Westfälisches Industriemuseum)

In Zusammenarbeit mit der Stadt Münster befand sich das Empfangsgebäude des Münsteraner Hauptbahnhofs seit 2014 in Umbau. Nach einer knapp dreijährigen Modernisierungsphase erstrahlt der Hauptbahnhof mit seiner sonnendurchfluteten Empfangshalle als Entrée der Stadt nun in einem ganz neuen Licht. Die Besucher und Reisenden erwartet eine völlig neue Atmosphäre mit einer deutlich verbesserten Aufenthaltsqualität. Mehr als 8.000 qm Fläche bieten ausreichend Platz für Büros, Gastronomie und Einzelhandel. Damit entwickelt sich der Hauptbahnhof Münster zu einem wichtigen Bindeglied zwischen Innenstadt und Hafenviertel. Die täglich mehr als 68.000 Reisenden und Besucher machen den Hauptbahnhof in Münster zu einem der zehn größten Stationen in Nordrhein-Westfalen.

Das neue Bahnhofsbuch mit seinen sehenswerten historischen Schwarz- Weiß-Bildern und den großformatigen Farbaufnahmen der kürzlich abgeschlossenen Umbauphase ist ab sofort im (Bahnhofs-)Buchhandel zum Preis von 9,80 Euro erhältlich. Mit dem Dokumentations-Bildband setzt der VBN Verlag Bernd Neddermeyer in Kooperation mit der DB Station&Service AG die erfolgreiche Reihe über bedeutende Bahnhöfe in Deutschland fort.

Thomas Hölscher
Social

Thomas Hölscher

THOMAS HÖLSCHER, Gründer bei ALLES MÜNSTER
Münsterjunge. Gemeinsam mit Stephan Günther Gründungspapa von ALLES MÜNSTER. Seitdem Schreibtischtäter, Fotoonkel und Mädchen für alles.

le-tom.de | Fotografie

th@allesmuenster.de
Thomas Hölscher
Social

Thomas Hölscher

Münsterjunge. Gemeinsam mit Stephan Günther Gründungspapa von ALLES MÜNSTER. Seitdem Schreibtischtäter, Fotoonkel und Mädchen für alles. le-tom.de | Fotografie th@allesmuenster.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.