Zimmerbrand in Altenwohnheim am Tibusplatz

Lesezeit: 1 Minute
(Foto: Symbolbild/Archiv)
(Foto: Symbolbild/Archiv)

Der Brand im Zimmer einer Bewohnerin des Seniorenwohnheims am Tibusplatz löste am Sonntagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr aus.

Im Küchenbereich eines Apartments brach nach Angaben der Feuerwehr das Feuer aus. Die Einsatzkräfte waren schon 4 Minuten nach Alarmierung vor Ort und stießen bereits auf dichten Brandrauch aus dem Hauseingang. Unter schwerem Atemschutz wurde sofort mit der Suche nach verletzten Personen und der Sicherung von Flur- und Treppenräumen gegen Ausbreitung von Rauch begonnen. Die Bewohnerin, Nachbarn und Pflegepersonal konnten sich aber rechtzeitig in Sicherheit bringen. Rettungsdienst und Notarzt untersuchten dennoch die an der Räumung beteiligten Pflegekräfte auf eventuelle Rauchgasvergiftungen. Eine Servicekraft des Hauses wurde mit dem Verdacht auf eine eben solche vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehr setzte derweil mit mehreren Atemschutztrupps die Löscharbeiten fort, so dass eine Ausbreitung des Feuers auf benachbarte Wohnungen verhindert und der Brand zügig gelöscht werden konnte. Mit einem Hochleistungslüfter wurde anschließend das Gebäude von Rauch befreit. Wärmebildkameras halfen bei der Suche nach Glutnestern und eine Brandnachschau stellte gegen Mittag sicher, dass das Feuer nicht erneut durch verdeckte Glut entfacht werden kann. Im Einsatz waren etwa 60 Einsatzkräfte der Löschzüge 1 und 2 der Berufsfeuerwehr, des Löschzuges Altstadt der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes sowie der Leiter der Hilfs­organisationen.

Stephan Günther
Social

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.