Wohnungsbrand im Südviertel 75 Kräfte im Einsatz / 30 Bewohner durch Hilfsorganisation betreut

Lesezeit: 1 Minute

Am frühen Morgen kam es an der Südstraße zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die Bewohner der Wohnung hatten sich vor Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen können, wie es in einer Pressemitteilung heisst. Verletzt wurde niemand.

Die weiteren Hausbewohner, auch der angrenzenden Gebäude, wurden durch die Polizei evakuiert und durch eine Betreuungseinheit der Hilfsorganisationen betreut. Zur Brandbekämpfung kamen insgesamt fünf Trupps unter Atemschutz mit einem handgeführten Rohr sowie ein Wenderohr über eine Drehleiter zum Einsatz. Eine weitere Drehleiter wurde ebenfalls in Stellung gebracht, um auch Teile des Daches abzudecken. Das Feuer konnte so auf die Brandwohnung begrenzt und nach rund zwei Stunden gelöscht werden. Die Wasserversorgung wurde über das Hydrantennetz sichergestellt.

Die Feuerwehr Münster war mit allen drei Wachen der Berufsfeuerwehr und dem Löschzug Altstadt gut drei Stunden im Einsatz. Etwa 30 Bewohner wurden durch die Johanniter Unfallhilfe betreut. Die verwaisten Wachen der Berufsfeuerwehr wurden durch die Freiwilligen Feuerwehren Kinderhaus und Geist nachbesetzt. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen stellte der Löschzug Kinderhaus eine Brandwache für den Rest der Nacht. Etwa 75 Einsatzkräfte waren beteiligt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.