Weltrekord: Picknick auf 211,82 Metern

Lesezeit: 2 Minuten.
Nur ein Teil des Picknicktisches vor der Domkulisse. (Foto: sg)
Nur ein Teil des Picknicktisches vor der Domkulisse. (Foto: sg)

So eine lange Tafel gab es noch nie, wetten? Genau diese Idee hatte die Molkerei Arla, sponn sie weiter und schon war ein Weltrekordversuch geboren.

Es sollte der längste Picknicktisch der Welt werden, und, so viel sei vorweg genommen, es hat auch geklappt. Am Sonntag konnte Lena Kuhlmann, eine von weltweit ca. 30 Juroren von “Guinness World Records”, die Urkunde an Tino Gottschalk von Arla Deutschland überreichen.

Kein Einsteigerrekord, bereits Kuwait, St. Peter-Ording oder Marzahn-Hellersdorf konnten sich mit diesem diesem Rekord schmücken, bis er jetzt für hoffentlich lange Zeit in der Stadt Münster bleibt. 194,70 Meter galt es zu schlagen, die in Kuwait vorgelegt wurden. 230 Meter waren geplant, 211,82 sind es dann nach der offiziellen Messung geworden. Rund 1600 Besucher, so schätzten die Veranstalter, nahmen am Picknicktisch Platz, 800 davon jeweils zeitgleich, denn mehr Platz gab es an der Tafel nicht, so musste immer mal wieder durchgetauscht werden.

Lena Kuhlmann von Guinness World Records überreicht die URkunde für den Weltrekord an Tino Gottschalk von Arla-Deutschland. (Foto: th)
Lena Kuhlmann von Guinness World Records überreicht die Urkunde für den Weltrekord an Tino Gottschalk von Arla-Deutschland. (Foto: th)

2000 Brötchen und 200 Gläser Marmelade, dazu Kaffee, O-Saft, frisches Obst und Gemüse wurden kostenlos angeboten, so musste man nur noch Platz nehmen und bei bestem Wetter den schönen Vormittag genießen. Nach dem gelungenen Rekord gab es dann für alle noch Geburtstagsmuffins, mit dem Weltrekord wurde nämlich zeitgleich auch der Geburtstag von Arla-Kaergarden in Deutschland gefeiert.

Wolfgang Rommel, Pressesprecher von Arla-Foods Deutschland, betonte am Freitag bei der Eröffnung des Stadtfestes bereits, dass die Wahl des Austragungsortes nicht wirklich schwer fiel. Münster sei eine sympathische und schöne Stadt und mit den Organisatoren des Stadtfestes habe man einen guten Partner für dieses Projekt gefunden.

Stephan Günther
Social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.