Wilsberg Dreharbeiten: Stoff für zwei neue Folgen

Lesezeit: 2 Minuten.
Die Schauspieler Leonard Lansink und Rita Russek während einer Drehpause. (Archivbild: th)
Die Schauspieler Leonard Lansink und Rita Russek während einer Drehpause. (Archivbild: th)

Zwei neue Folgen der ZDF-Samstagskrimireihe “Wilsberg” mit den Arbeitstiteln “Himmelfahrt” und “Die fünfte Gewalt” werden seit einer Woche gedreht. Die Hauptdarsteller Leonard Lansink, Oliver Korittke, Ina Paule Klink, Rita Russek und Roland Jankowsky stehen noch bis 7. Dezember 2015 vor der Kamera. 

Vor neun Tagen rückte der rund 50 Mann große Filmtross aus Köln an, um neues Material für zwei Wilsberg-Folgen zu drehen. “In Münster werden wir immer sehr wohlwollend empfangen”, sagt eine Sprecherin der ausführenden Produktionsfirma “Warner Bros. International Television Production”. In anderen Städten seien die Menschen weniger verständnisvoll, wenn sie von einem “Blocker”, so heißen in der Fachsprache die Helfer, die dafür Sorge tragen, dass kein Passant durch das Bild läuft, um ein paar Minuten Geduld gebeten werden. Bei dem Wetter der letzten Tage kein Job, mit dem man tauschen möchte. Dick eingepackt stehen sie im strömenden Regen an den Straßensperren, jeder Job ist wichtig, damit eine Folge gemäß des eng gestrickten Zeitplans pünktlich abgedreht werden kann.

In “Himmelfahrt” möchte Wilsberg seiner Freundin und Kommissarin Anna Springer (Rita Russek) helfen, sich gegen die dubiosen Methoden ihres Vermieters Lobland zu wehren. Undercover ermittelt Wilsberg als „Herr Tewes“ im Münsteraner Hafen, in dem Lobland ein luxuriöses Wohn- und Büroviertel errichten will. Gegner des Projekts wollen das nicht zulassen und besetzen eine Lagerhalle, die nachts abbrennt. Als dann die “Rechte Hand” des Baulöwens tot aufgefunden wird, kommen viele Fragen auf. Viele Fragen, die es zu klären gibt.

Im zweiten Fall “Die fünfte Gewalt” gerät Wilsberg einmal mehr in polizeiliche Ermittlungen. In einem Münsteraner Lokal kommt er mit Nina Kröner, der ehemaligen Chefsekretärin einer PR-Agentur, ins Gespräch. Kröner befindet sich in einer misslichen Lage und will Wilsberg mehr darüber erzählen. Doch dazu kommt es nicht: Die Frau verschwindet kurz auf die Toilette und wird dort ermordet. Nicht nur Wilsberg, sondern auch Ekki (Oliver Korritke) und Alex (Ina Paule Klink) müssen sich den unbequemen Fragen von Kommissarin Springer stellen.

Wenn die Filmcrew morgen Abend nach Drehschluss wieder abrückt, weiß Antiquar und Set-Hausherr Michael Solder schon genau, was zu tun ist: “Lüften und mit dem Vor- und Rückbauteam ein Bier trinken”.

Beide Drehbücher stammen übrigens aus den Federn von Wilsberg-Erfinder Jürgen Kehrer und Sandra Lüpkes. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.