Volleyball: Der Kader für das Länderspiel steht

Lesezeit: 2 Minuten
Auf die Angriffspunkte von Denis Kaliberda müssen die  DVV-Männer beim Länderspiel in Münster verzichten. Nach seiner  Schulter-Operation wird er gegen die Slowakei als Libero auflaufen. (Foto: FIVB)
Auf die Angriffspunkte von Denis Kaliberda müssen die DVV-Männer beim Länderspiel in Münster verzichten. Nach seiner Schulter-Operation wird er gegen die Slowakei als Libero auflaufen. (Foto: FIVB)

Wenige Tage vor dem ersten offiziellen Volleyball-Länderspiel der DVV-Männer nach dem Gewinn der WM-Bronzemedaille, Gegner ist am 5. Juni (19.00 Uhr) in Münster die Slowakei, steht fest, mit welchem Kader Bundestrainer Vital Heynen die Partie bestreiten wird. Angeführt wird der 14-er Kader
von Kapitän Jochen Schöps (Rzeszow/POL), mit Falko Steinke (SVG Lüneburg) ist ein Spieler dabei, der noch kein Länderspiel absolviert
hat.

Schöps, der unlängst zum besten Spieler der polnischen Weltmeisterliga gewählt wurde, stieß nach einem Kurzurlaub auf den Malediven am 23. Mai
als letzter Spieler zum Team. “Ich hoffe, dass ich der Mannschaft schon helfen kann, nach drei Wochen Pause ist die Kraft weg, aber natürlich
fühle ich mich erholt.”

Die Zuschauer können sich zudem auf eine echte Premiere freuen, denn Außenangreifer Denis Kaliberda (Wegiel/POL) ist nach seiner
Schulter-Operation noch nicht als Angreifer einsatzfähig und wird als Libero auflaufen: “Ich muss mich erst wieder an die Belastung gewöhnen,
ich hatte ungefähr sieben Monate keinen Ball in der Hand. Es wird anders für mich sein als Libero, aber Annahme und Abwehr habe ich ja vorher
auch gespielt.”

Nach drei Trainingsspielen gegen Ägypten (1:3, 3:0 und 3:2) dient das Länderspiel in Münster wie auch ein weiteres Trainingsspiel in Bochum als Vorbereitung auf die European Games in Baku/AZE.: “Wir haben noch Luft nach oben und müssen noch viel arbeiten. Das Spiel gegen die Slowakei wird wichtig sein und uns zeigen, wo wir stehen”, so
Kaliberda.

Der Kader der DVV-Männer für das Slowakei-Spiel: Matthias Pompe (SWD powervolleys Düren), Sebastian Kühner (BR Volleys), Jan Zimmermann (TG  Rüsselsheim), Falko Steinke (SVG Lüneburg), Tom Strohbach (TV Rottenburg), Michael Andrei (Antwerpen/BEL), Marcus Böhme (Fenerbahce Istanbul/TUR), Tim Broshog, Björn Höhne (Maaseik/BEL), Christian Fromm (Perugia/ITA), Denis Kaliberda (Wegiel/POL), Lukas Kampa, Dirk Westphal (Radom/POL), Jochen Schöps (Rzeszow/POL)

Tickets gibt es bei online oder an der Tageskasse.
Stephan Günther
Social

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.