Verstärkung im USC: Michala Kvapilova kommt in die Domstadt

Lesezeit: 2 Minuten
Michala Kvapilova hat zunächst für ein Jahre beim USC unterschrieben. (Foto: Kathleen Friedrich)
Michala Kvapilova hat zunächst für ein Jahre beim USC unterschrieben. (Foto: Kathleen Friedrich)

Der USC Münster hat seine erste Neuverpflichtung für die Saison 2015/16 unter Dach und Fach: Mit Michala Kvapilova kommt keine Geringere als die Top-Scorerin der Bundesliga-Runde 2014/15 zu den Unabhängigen, so heißt es in einer entsprechenden Pressemeldung.

Die 24-jährige tschechische Nationalspielerin unterschrieb am vergangenen Wochenende zunächst einen 1-Jahresvertrag beim deutschen Rekordtitelträger. „Wenn die Zusammenarbeit gut klappt können sich die Spielerin und ihr Manager ein weiteres Engagement in Münster gut vorstellen“, so Sportvorstand Jürgen Schulz, der für den USC den Transfer eingefädelt und abgeschlossen hat.

„Eine feine Person und eine sehr starke Spielerin“, charakterisiert der neue USC-Coach Andreas Vollmer die Diagonalangreiferin, die einen Schnitt von mehr als vier Punkten pro Satz (4,09) erreichte und dabei mit 319 Punkten auch absolut gesehen die Bestmarke in der abgelaufenen Saison aufstellte. Kvapilova kommt nach Westfalen vom USC-Wettbewerber SC Potsdam, für den sie ihre erste Saison im Ausland bestritt. 2014 hatte Michala Kvapilova mit ihrem Stammverein Olymp Prag noch im tschechischen Pokalfinale gestanden.

„Das ist sehr bemerkenswert, dass eine Ausländerin in einer neuen Liga schon so schnell so gut Fuß fasst“, erklärt Vollmer. „Mir ist sie auch schon bei unseren Spielen mit Wiesbaden gegen den SCP aufgefallen. Nicht nur durch ihre Punktausbeute, sondern auch als  Spielertyp; eine absolute Kämpfernatur auf dem Feld mit einer sehr positiven Körpersprache. Das hat mich sehr beeindruckt“, freut sich der neue USC-Trainer auf seine „Diagonale.“

Dass Michala Kvapilova – wie Vollmers Frau Jana – aus Liberec stammt, ist  nur eine Randnotiz.    Das Interesse des USC Münster weckte die 182 Zentimeter große Akteurin durch ihre sportlichen Qualitäten. Noch dazu, so Vollmer, sei Kvapilova „sehr belastungsverträglich“; will heißen: sie ist bis jetzt kaum verletzt gewesen und garantiert so große Konstanz. „Das hat sie vergangene Saison in Potsdam schon bewiesen.“ Vollmer will die 32-fache tschechische Internationale beim USC nun noch weiter nach vorne entwickeln.

„Micha hat das Zeug zu einer Top-Spielerin, das kann sie bei uns werden,“ so Jürgen Schulz. „In der vergangenen Saison mussten wir mit einem 11er Kader auskommen. Wir sind unserem Präsidenten daher sehr dankbar, dass wir durch verbessertes Sponsoring zur kommenden Saison den Kader aufstocken können und freuen uns natürlich dass uns dann gleich diese Verpflichtung gelungen ist“ so Sportvorstand Jürgen Schulz weiter.

Stephan Günther
Social

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.