Vapiano eröffnet zweiten Standort in Münster

Lesezeit: 2 Minuten.
Gastronom Joachim Rehkämper eröffnet mit seiner Ehefrau Diana (Bildmitte) sein zweites Lokal in Münster. (Foto: cabe)
Gastronom Joachim Rehkämper eröffnet mit seiner Ehefrau Diana (Bildmitte) sein zweites Lokal in Münster. (Foto: cabe)

Mit einer großen Opening-Night eröffnete gestern das neue Vapiano-Restaurant. 500 geladene Gäste waren der Einladung von Inhaber Joachim Rehkämper in den Hafen gefolgt. Doch bevor der zweite Standort in Münster seinen Betrieb aufnehmen konnte, galt es einige Hürden zu meistern. 

Eigentlich hätte die neue Filiale des Vapiano schon Ende Oktober letzten Jahres eröffnet werden sollen. Doch ein Brand in einer angrenzenden Tiefgarage richtete einen hohen Schaden im Haus an und machte Gastronom Joachim Rehkämper erstmal einen gehörigen Strich durch die Rechnung. “Das war für uns ein großer Albtraum”, erinnert sich der 50-Jährige, der bereits seit 2007 das Vapiano an der Königstraße betreibt. Über sechs Wochen musste der Betrieb auf der Baustelle im alten Borchert-Theater ruhen, bis alle Versicherungsfragen geklärt waren.

Mit dreimonatiger Verspätung konnten gestern Abend dann endlich die Türen geöffnet werden. 500 Gäste aus der Nachbarschaft, Helfer und Freunde des Hauses konnten sich vorab vom kulinarischen Angebot und dem stilvollen Ambiente überzeugen. “Uns war es wichtig, eine hohe Aufenthaltsqualität für die Kunden zu schaffen”, betont Inhaber Rehkämper, “mit einem großzügigen Loungebereich möchten wir ein ansprechendes Wohlfühlambiente schaffen”. Neu im Vapianokonzept ist eine große Bar mit ausgewählten Gins und anderen Spirituosen, auf den Weinliebhaber warten 30 offene Rot- und Weißweine. In der Speisekarte hat sich hingegen nichts geändert: An fünf Kochstationen können sich die Gäste ihr Essen bestellen: Vorspeisen, Salate, Pasta, Pizza und neuerdings auch Lasagne. Das günstigste Pizza- und Nudelgericht gibt es für 6,90€.

Neu im Vapiano: ein großer Barbereich mit ausgewählten Gins. (Foto: cabe)
Neu im Vapiano: ein großer Barbereich mit ausgewählten Gins. (Foto: cabe)

Als einziges Restaurant im Hafen ist das Vapiano komplett barrierefrei: Rollstuhlfahrer können nicht nur mit einem Lift den höherliegenden rund 600qm großen Gastraum erreichen, für sie gibt es eigens angefertigte niedrigere Tische, an die sie mit dem Rollstuhl problemlos heranfahren können.

Jochen Halfmann, Vorstandsvorsitzender bei Vapiano, zeigte sich bei der Eröffnung des neuen Standortes überaus zufrieden und betonte, dass das Restaurant “mit Herz und Liebe” gewachsen sei. Wachsen wird übrigens auch die Außenterrasse: zum Sommer hin sollen dann direkt am Wasser weitere 150 Gäste Platz finden.

Umbau und Einrichtung des Restaurants haben rund zwei Millionen gekostet, zudem sind über 70 neue Arbeitsplätze entstanden. Das Vapiano hat täglich von 10:00 – 1:00 nachts geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.