TV-Tipp: Wilsberg – „Der Betreuer“

Anna (Rita Russek) warnt Wilsberg (Leonard Lansink) davor, sich in die Mordermittlungen einzumischen. (Foto: ZDF / Thomas Kost)

Wilsberg und Ekki haben plötzlich ein Betreuungsproblem der besonderen Art: Im Antiquariat steht eine alte Dame, kramt wild Bücher aus den Regalen, weiß nicht, wie sie hergekommen ist und wo sie wohnt. Mit ein bisschen Geschick gelingt es Wilsberg herauszufinden, dass es sich bei der offenbar dementen Frau um die Verlegerwitwe Hanni Haffner handelt.  

Wilsberg begleitet Hanni Haffner nach Hause – und stößt dort auf eine Leiche. Wilsberg ist schockiert: Der Tote ist Erwin Zylla, ein Privatdetektivkollege und alter Freund von ihm. Was hatte Zylla bei Hanni Haffner zu suchen und warum musste er sterben?

Auch Kommissarin Anna Springer und Overbeck nehmen die Ermittlungen auf. Unfreiwillig unterstützt werden sie dabei von Merle, Annas im Rollstuhl sitzendes Patenkind, das sich mühelos in Overbecks Rechner einhackt und Polizeiarbeit 2.0 betreibt. Wilsberg wird schnell klar, dass es ein Gezerre um Hanni Haffner und ihr Erbe gibt. Hannis Neffe Guido Haffner kämpft mit Alex‘ rechtlicher Unterstützung um Hannis Vormundschaft.  Dagegen wehrt sich Hannis Betreuer Gregor Cassell, den Hanni als Erben im Testament eingesetzt hat. Guidos Tochter Vanessa Baldermann und ihr Mann Marcel trauen dem mutmaßlichen Erbschleicher an Hannis Seite zwar ebenfalls nicht, sind aber auch nicht gut auf Guido Haffner zu sprechen.

Die Situation spitzt sich zu, als Guido Haffner tot aufgefunden wird. Unter Tatverdacht gerät Gregor Cassell, in dessen Privatleben immer mehr Ungereimtheiten auftauchen. Für Wilsberg, Ekki und Alex wird es immer schwieriger, zwischen ehrlicher und kalkulierter Fürsorge zu unterscheiden. Kann die verwirrte Hanni dazu beitragen, dass die Morde aufgeklärt werden?

Wilsberg - "Der Betreuer" | Sa., 14.01.17 | 20:15 Uhr | ZDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.