Türmerin Martje Saljé und Wilsberg-Autor Jürgen Kehrer in der Adam Riese Show

Lesezeit: 2 Minuten.
(Foto: th)
Die Türmerin Martje Saljé (Foto: th)

Seit Jahren ist die Adam Riese Show eine feste Institution. Stets unterhaltsam, musikalisch verzückend und ausverkauft. Das Publikum freut sich, wenn Prominente mit Münster-Bezug teilnehmen an spannenden Talks und spontanen Späßen. Die Freude der Gäste auf der Bühne ist unübersehbar. Mit Begeisterung stellen sie sich Musik-Quizzen oder anderen Ratespielen; auch wenn Rieses Kompagnon und Show-Bandleader Markus Paßlick als wachsamer Schiedsrichter keine Mogeleien gestattet.

Bei so viel guter Laune auf dem Podium springt der Funke leicht auf die Zuschauer über. Aber es wird nicht brennen. Denn aufzupassen, dass kein Feuer ausbricht, ist seit dem 1. Januar 2014 die Aufgabe von Martje Saljé. Seit dem Tag weht ein frischer Wind um den Lamberti-Kirchturm. Mit Martje Salje ist nämlich erstmals eine charmante Frau in die Turmstube eingezogen und damit die dritte Turmwächterin Deutschlands. Um die Einladung in seine Show persönlich vorbeizubringen, stieg Adam Riese die 298 Stufen herauf und traf die Türmerin bei der Arbeit.

(Foto: sg)
Wilsberg-Autor Jürgen Kehrer (Foto: sg)

Keinen Blog aber zahlreiche Bücher schreibt hingegen der Schriftsteller Jürgen Kehrer. Sein neuester Kriminalroman „Lambertus-Singen“ wird pünktlich zur Show erscheinen. Seit 1990 sein erstes Buch um den münsterschen Privatdetektiv Georg Wilsberg erschien, gilt Kehrer als Pionier des Lokal-Krimis. 17 weitere Bücher mit dem sympathischen, unter chronischem Geldmangel leidenden Wilsberg- folgten. 1995 wurde der Ermittler vom ZDF entdeckt. Sieben der bislang gesendeten 42 Wilsberg-Filme basieren auf Romanen von Jürgen Kehrer. Der schrieb auch die Texte für die Comic-Fassungen der Wilsberg-Geschichten. Auch in seinen historischen Romanen und Thrillern verwendet Kehrer immer wieder gerne Münster als Spielort. Er selbst lebt in Gievenbeck und freut sich, dass er seine Lieblinskollegin zur Gattin hat.

(Foto: Promo)
Kabarettist Kai Magnus Sting (Foto: Promo)

Als Kehrer 1974 zum Studieren nach Münster kam, war der Kabarettist und Autor Kai Magnus Sting noch gar nicht geboren. Der befindet sich erst seit dem 8. Januar 1978 in ständiger Habachtstellung vor den Irrtümern des Lebens. Dessen Widrigkeiten trotzte der Duisburger bis dato zahlreiche Bühnenprogramme, mehrere CDs, einen Kriminalroman und eine ganze Serie von Kriminalhörspielen ab. Und seinen nagelneuen Erzählband mit dem einleuchtenden Titel “Immer ist was, weil sonst wär ja nix”. Für seine Werke hat Kai Magnus Sting zahlreiche Preise verdient und auch gewonnen, tritt regelmäßig in TV und Radio auf. WDR-4-Hörer kennen ihn von seiner Kolumne als „Herr Magnus“. Münster bereiste er schon als Kind zu Verwandtenbesuchen. Heute gilt er als Kenner und Verehrer des hiesigen Wochenmarkts.

Na, da kann die neue Adam Riese Show ja wieder nur eine große Freude für die Zuschauer werden.

Tickets gibt es ab 10€ im WN-Ticket-Shop und bei Jörgs CD-Forum (Alter Steinweg 4 oder www.cd-forum.com).

Sonntag, 05. Oktober 2014, 19:00 UhrTheater im Pumpenhaus, Gartenstraße 123

 

Stephan Günther
Social

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.