Tödlicher Verkehrsunfall: Auto von Zug erfasst

Lesezeit: 1 Minute.
(Foto: Archivbild)
(Foto: Archivbild)

Am Morgen kam es an einem Bahnübergang zwischen Sprakel und Greven zu einem tragischen Unfall, bei dem eine Person noch vor Ort verstarb.

Um 8:30 Uhr meldete die Deutsche Bahn der Feuerwehr per Notruf, dass ein PKW an dem Bahnübergang „Sprakelweg“ von einem Zug erfasst worden sei. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass sich das Auto unter einem aus Emden kommenden Intercity verkeilt hatte und mehrere hundert Meter mitgerissen wurde. Bei dem PKW-Fahrer konnte der Notarzt nur noch den Tod feststellen.

Um die Person mit hydraulischem Rettungsgerät zu bergen, musste der PKW mit einer Seilwinde von dem Triebwagen weggezogen werden. Ein auf dem Nachbargleis zum Stehen gekommener Güterzug, der mit großen Mengen brennbarer Flüssigkeit beladen war, kam nicht zu Schaden.

Die Zuginsassen blieben unverletzt, der Lokführer steht unter Schock. Warum das Auto an dem mit Halbschranken versehenen Bahnübergang auf die Gleise kam, ist bislang unbekannt. Die Ermittlungen zur Ursache des Unfalls führt die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.