Tanz und Freude pur – Schlossgeister-Gala setzt närrischen Meilenstein

Lesezeit: 2 Minuten
Ehrenpräsident Wolfgang Kötterheinrich (3.v.r.) erhielt den Sonderorden "Das tanzende Schloss". Generationen von Mädels der Amazonen dankten mit Rosen für jahrzehntelanges Engagement. (Foto: je)
Ehrenpräsident der Schlossgeister, Wolfgang Kötterheinrich (3.v.r.), erhielt den Sonderorden “Das tanzende Schloss”. Generationen von Mädels der Amazonen dankten mit Rosen für jahrzehntelanges Engagement. (Foto: je)

Schautänze der Extraklasse, fliegende Mariechen, eine fulminante Ehrung und Party und Polonaise durch den Saal: Das war die Gala der Schlossgeister in der Stadthalle Hiltrup gestern Abend.

Zum 31. Mal verlieh die „Tanzende Gesellschaft“ ihren Sonderorden „Das tanzende Schloss“ im Rahmen einer festlichen Fete  – diesmal an eine Koryphäe aus den eigenen Reihen. Schlossgeist und Ehrenpräsident Wolfgang Kötterheinrich, 33 Jahre allein Präsident gewesen und viele Jahrzehnte Vorstandsarbeit auf dem Buckel, erhielt die Auszeichnung in einem rührendem Ambiente. Gleich mehrere Geneartionen aktueller und ehemaliger Tänzer des Ersten Münsterschen Amazonentanzkorps begrüßten Kötterheinrich mit Rosen und Anekdoten. „Was hier an ehrenamtlicher, hochmotivierter Arbeit über Jahrzehnte geleistet wurde, ist der Wahnsinn“, formulierte Moderator Thorsten Brendel passend.

Was die Amazonen tänzerisch drauf haben, bewiesen die flotten Mädels bereits zu Anfang der Gala mit ihrem sportlich-eleganten Showtanz „Nach den Sternen greifen“. Hebefiguren und tolle Choreographie inklusive.  „Da bekommt man schon mal Ganzkörpergänsehaut“, lobte Brendel.

Meterhoch, fast bis an die Decke, flogen die Mariechen gestern Abend. (Foto: je)
Meterhoch, fast bis an die Decke, flogen die Mariechen gestern Abend. (Foto: je)

Einen „revolutionären Auftritt“ legte Prinz Ingo und Stadtjugendprinzenpaar Lena und Tobi gemeinsam mit der Prinzengarde und der Stadtwache hin. Quasi als Dreigestirn traten erwachsene  und jugendliche Hoheiten gemeinsam auf der Bühne auf, sangen, feierten und ließen Konfettikanonen krachen. „Damit wollen wir ein Zeichen dafür setzen, dass Karneval die Jugend braucht“, so Prinz Ingo deutlich. Eine Botschaft, die auch das Motto des Jugendprinzenpaares wieder gibt: „Den Karneval gestalten ist unser Ziel, aber nur gemeinsam erreichen wir viel“.

Auch die Schlossknacker legten einen spektakulären Auftritt – Seilchenspringen im Schwarzlicht – hin. Das Männerballett, 13 Tänzer zwischen 24 und 66 Jahren, überzeugte als Footballspieler, Cheerleader und Helene Fischer mit sportlichen Figuren zu moderner Musik. Begeisterung pur im Publikum für den Schautanz „Touchdown USA“, ohne Zugabe durften die Männer nicht gehen. Als die Garde TC Rot-Weiss-Bechem mit ihrem kölschen Tanzprogramm die Bühne stürmte, flogen die Mariechen gleich reihenweise deckenhoch. „Könnt ihr noch?“, wollten die Rheinländer wissen und erhielten freudiges Grölen als Antwort. Die Schlossgeister und Gäste bewiesen, dass die Münsterländer den Rheinländern im Feiern in nichts nachstehen.

Party pur dann beim Auftritt der Alten Beckumer Stadtwache: Die lustige, über 40 Mann starke Truppe mischte sich uniformiert unters Publikum, tanzte mit den Gästen und führte das Publikum gleich Tischweise als Polonäse durch den Saal. Stimmung pur. Erst beim Auftritt von Bauchredner Ingo Ingwersen fanden die Galagäste zurück zu ihren Stühlen. Mit dieser stimmungsvollen Gala und ihren ausgewogenen, qualitativ hochwertigen Programmpunkten und einer top-Moderation haben die Schlossgeister einen neuen Meilenstein für sich gesetzt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.