Stars und Sternchen im GOP – neue Show „Talents“

Lesezeit: 2 Minuten.
Thomas John (Foto: Promo / GOP)
Thomas John bedient sein Instrument auf ganz besondere Art und Weise. (Foto: Promo / GOP)

Seit Ende letzter Woche läuft im GOP das neue Programm. Bei „Talents“ erobern junge Talente, teilweise frisch von den Zirkusschulen, die Varietébühne. Mit frisch geputzten Lackschuhen führt der langjährige Meister der Fächer Bauchredner und Zauberei Jan Mattheis durch die Show. Der 46-Jährige aus der selbsternannten Karnevalshochburg Hannover schüttelt Asse aus dem Ärmel und liebt das Bad in der Menge. Auf dem Rückweg hat er zwei Zuschauer im Gepäck: Lisa und Marco dürfen für Mattheis Bauchredner-Nummer herhalten.

Der Amerikaner Thomas John hingegen liebt die gefährlicheren Nummern. „Danger“, das ist sein Stichwort. Schwitzen muss der Kaiserlauterner Volker aus dem Publikum, er wird für die Messernummer auserkoren. Wäre das nicht schon Schock genug gewesen, nein – am Ende vermisst er auch noch sein Handy. Zum Glück hat es nur die Tasche gewechselt, in die von Thomas John. Dieser ist ein wahres Multitalent, denn auch musikalisch ist er: per ausgespuckter Pingpong-Bälle bringt er seine Xylofon-Geige zum Klingen.

Melanie Hagedorn auf dem Schlappseil (Foto: Promo / GOP)
Melanie Hagedorn macht es sich auf dem Schlappseil gemütlich (Foto: Promo / GOP)

Am Cyr, einem Akrobatikgerät ähnlich dem Rhönrad, allerdings nur mit einem einzigen Reifen, turnt Jonas Witt. Bereits seit dem frühen Kindesalter ist der Sportakrobat beigeistert von allem, was sich dreht. Nun hat er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Schier unendlich viele Bälle wirbelt dann Jongleur Colas Rouanet aus Frankreich durch die Luft. Bereits beim internationalen Zirkusfestival in Paris konnte der 30-Jährige nicht nur begeistern, sondern auch Preise abräumen. Was er uns lehrt? Hat man keine Hand mehr frei, nimmt man einfach noch einen Fuß dazu.

Melanie Hagedorns Schlappseilnummer ist der Geheimtipp des Programms. Unbeholfen bereitet sich die Artistin auf den großen Auftritt vor, Schminken und ins Tutu-Zwängen inklusive. Ein Glück, dass die Tollpatschigkeit zum Programm gehört, Hagedorn beherrscht ihre Nummer nämlich bis zur letzten Sekunde. Den Feierabendsekt hat sie sich redlich verdient, daher gibt es diesen ambulant direkt vor Ort – auf dem Seil. Kraftvolle Handstandakrobatik zeigt Andriy Poslushnyy. Bei ebenso kraftvoller Musikuntermalung vermittelt der Ukrainer scheinbare Schwerelosigkeit bevor das internationale Trio „15feet6“ am russischen Barren Doppelsalti in atemberaubender Höhe liefert und den Abend beschließt.

Auch die neue GOP-Show ist sehenswert, aber wir sind uns sicher: bei den „Talents“ geht noch mehr! Bis zum 4. Januar stehen die Talents in Münster auf der Bühne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.