„Stadt machen, statt nix machen!“ Das B-Side Festival geht in die dritte Runde

Beim B-Side Festival wird schon mal ein Fenster zur Bühne – und das Publikum schaut vom Bürgersteig aus zu. (Archivbild: Tanja Sollwedel)

Am 22. September 2018 findet das B-Side Festival rund um den Münsteraner Hansaring statt. In mehr als 30 benachbarten Spots und Locations gibt es weit über 100 Veranstaltungen aus Musik, Kunst, Theater, Workshops, Kinder- und Familienprogramm, Diskussionen sowie Lesungen und diverse vielfältige Aktionen. Zum ersten Mal dabei sind der Sozialpalast, Cibaria und der Hansaplatz.

Die B-Side möchte mit dem Festival die Aufmerksamkeit verstärkt auf Themen wie nachhaltige und partizipative Stadtentwicklung richten, sowie ein Zeichen für den Erhalt freier Kultur in der Stadt setzen. Dabei sollen Impulse zur Vernetzung gegeben und Räume für das Engagement der Anwohner und Bürger geschaffen werden.

„Was macht dein Viertel lebenswert? Wie sieht deine Stadt der Zukunft aus? Das Festival soll dazu anregen, mit den Nachbarn und allen Besuchern ins Gespräch zu kommen und sich gegenseitig zu inspirieren. Kreative aus Münster und Künstler aus ganz Deutschland erobern dazu gemeinsam die Stadt als Bühne.“, so Melchior Pfalzgraff, Mitorganisator der B-Side. Shubangei Yogendra, ebenfalls als Projektleiterin des Festivals aktiv, ist es „besonders wichtig, dass Kinder und Jugendliche die Gelegenheit haben, das Festival mitzugestalten. Sport & Spiel, Workshops und Aktionen richten sich vor allem an das junge Publikum. Wir wollten das Festival dieses Jahr noch familienfreundlicher machen.“

„Ohne die Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Helfer und Anwohner wäre die Planung und Umsetzung des B-Side Festivals nicht möglich!“, bemerkt Isabelle Bettmer, Koordinatorin des Festival-Teams. „Ihr beherzter Einsatz prägt das gesamte Festival, dafür möchten wir uns herzlich bedanken!“ Der Eintritt ist wie immer kostenlos, um eine Spende in selbstgewählter Höhe wird gebeten. Alle Gelder fließen sowohl in das B-Side Projekt am Stadthafen als auch in die Finanzierung des Festivals.

Weitere Informationen über das Gesamtprojekt B-Side findet ihr unter: www.b-side.ms. Außerdem lohnt es sich, heute Abend das Radio einzuschalten: beim “B-Side Funk” wird am Montag ab 20 Uhr im Bürgerfunk auf Antenne Münster erzählt, wie aus dem alten Hill-Speicher am Hafen die B-Side wurde. Mehr Infos zur Sendung findet ihr hier.

Das Festival wird am Samstag, 22.09.2018 um 12:00 Uhr am Hansaplatz Münster eröffnet, bis 22:00 Uhr findet dann das B-Side Festtival unter den Motto "Stadt machen, statt nix machen" rund um den Hansaring statt, in 30 Locations mit über 40 Konzerten und über 20 DJs. Dazu kommen Ausstellungen, Workshops, Lesungen, Theater, Zirkus, Foodmarket und vieles mehr. Ab 22:00 Uhr soll dann auf der Aftershowparty in der Sputnikhalle weitergefeiert werden

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.