Laufen für den guten Zweck Spornsorenlauf bringt Geld für das geplante Pelikanhaus am Clemenshospital

Lesezeit: 1 Minute.
Chefarzt Dr. Otfried Debus (l.) und Sabrina Schulz vom Fundraising freuen sich über die Spende der Erna-de-Vries-Realschule, die nach dem Sponsorenlauf von Lene Hülsmann (2.v.r.) und Sean Opoku Boateng (2.v.l.) übergeben wurde. (Foto: Clemenshospital)
Chefarzt Dr. Otfried Debus (l.) und Sabrina Schulz vom Fundraising freuen sich über die Spende der Erna-de-Vries-Realschule, die nach dem Sponsorenlauf von Lene Hülsmann (2.v.r.) und Sean Opoku Boateng (2.v.l.) übergeben wurde. (Foto: Clemenshospital)

An ihrem letzten Arbeitstag vor der Pensionierung hatte Lene Hülsmann, Lehrerin an der Erna-de-Vries-Realschule, noch eine ganz besondere Aufgabe zu erfüllen. Beim Sponsorenlauf ihrer Schule sind insgesamt 2619,60 Euro zusammengekommen, die jetzt als Spende an das benachbarte Clemenshospital übergeben wurden.

Gedacht ist die Summe für das geplante „Pelikanhaus“, einem Zuhause auf Zeit für die Angehörigen schwerstkranker Kinder. Beeindruckende 1000 Euro der Spendensumme wurden allein von dem 13-jährigen Schüler Sean Opoku Boateng gesammelt. „Ich war selber als Kind längere Zeit im Krankenhaus und darum weiß ich, wie wichtig ein solches Haus für die Eltern ist“, wie der Schüler berichtet.

Sean ist nicht nur bei dem Sponsorenlauf 12 Kilometer gelaufen, unterstützt von seinem zehnjährigen Bruder Ryan hat er außerdem bei Bekannten und Firmen von dem Projekt „Pelikanhaus“ berichtet und so weitere Spenden gesammelt.

Michael Bührke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.