Skulptur Projekte starten mit Westbam & Co

LWL-Direktor Matthias Löb, OB Markus Lewe und Kulturministerin Prof. Monika Grütters eröffnen am Samstag die Skulptur Projekte. (Foto: rc)

Mit einer großen Party starten am kommenden Samstag die von vielen sehnsüchtig erwarteten Skulptur Projekte Münster 2017. Es beginnt am 10. Juni um 17 Uhr im LWL-Museum für Kunst und Kultur mit einer offiziellen Eröffnungsfeier, bei der ein paar wichtige Menschen reden werden. Dafür scheint aber gar nicht so viel Zeit eingeplant zu sein, denn schon ab 18.30 Uhr stehen Shuttlebusse vor dem Museum bereit, um die Gäste im 15-Minuten-Takt kostenfrei zum Hawerkamp zu bringen.

Auf dem gesamten Kulturgelände, das vom Hawerkamp e.V. betreut wird, steigt dann die Opening Party für die Skulptur Projekte – ebenfalls bei freiem Einritt in alle Clubs, auch für die Konzerte! Die Veranstalter haben sich nicht lumpen lassen und hochkarätige Gäste geholt, und zwar für jeden Laden passende DJs und Musiker. In den Clubs, die sich den verschiedenen Arten der elektronischen Musik verschrieben haben, geht es allerdings erst um 23 Uhr los. Das größte Gedrängel wird es dann wohl im Fusion Club geben, wo neben dem wohl berühmtesten Ex-Münsteraner aus Berlin, Westbam, weitere internationale DJs auftreten. Die haben alle irgendwie afrikanischen Background, wie Steloolive aus Accra, DJ Meko aus Paris oder SKelly aus Abidjan. Im Club Favela legen Ratkat (Golden Pudel Club, Hamburg), Yeşim (female:pressure) und Ada (Pampa Records) auf, im Conny Kramer MoProbs, Planningtorock DJ Set und rRoxymore.

Überall in Münster ist es zu sehen: Bald beginnen die Skulptur Projekte. (Foto: rc)

Vorher gibt es ab 21 Uhr in der Sputnikhalle Live-Konzerte mit Sophia Kennedy und Erobique. Sophia Kennedy ist einst zum Filmstudium von Baltimore nach Hamburg gezogen, wo sie nun mit Musikern wie DJ Koze oder Erobique ihre Songs, die gleichermaßen von Jazz wie vom Singer-Songwriter-Pop beeinflusst sind, mit Elektrogrefrickel kombiniert. Ihr neues Album wird übrigens von der Zeitschrift Spex ebenso wie vom NDR gefeiert. Erobique alias Carsten Meyer wiederum ist auch mal nach Hamburg gezogen, allerdings von Münster aus. Unter dem Namen Erobique bringt er seltsame Discomusik mit einer Art Nichtgesang auf die Bühne. Davon sollte man sich nicht täuschen lassen, er ist ein hervorragender Musiker, was er als Teil der Electro-Funk-Band International Pony oder mit Filmmusiken z.B. für Fraktus oder Der Tatortreiniger unter Beweis gestellt hat.

Zwischen den Acts oder bevor es losgeht, können sich alle im Außengelände vergnügen, wo „Tanja Kämper und Harald Popp zu diesem besonderen Anlass zusammen Musik aus ihrer exklusiven Plattensammlung“ auflegen werden, wie es so hübsch in der Ankündigung heißt. Da draußen wird es auch eine 25 Meter lange Bar geben, von der aus Nadine den Ouden und ihre versierten Thekenkräfte aus der Kneipe Heile Welt uns mit Getränken versorgen. Und die Besatzungen der Food Trucks von elbén, Urban Mama’s Kitchen, Meckis Pizza Bar und Hawerkampburger sorgen dafür, dass keiner verhungert.

Vor dieser Party am Hawerkamp, die sich bestimmt bis in den Sonntagvormittag hinzieht, werden die Skulptur Projekte Münster 2017 im LWL-Museum für Kunst und Kultur offiziell eröffnet. Es beginnt um 17 Uhr mit Grußworten vom Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, Matthias Löb, von Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe und von  der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters. Daran schließt sich eine Talkrunde mit den Förderern und eine Einführung in die Ausstellung durch die Kuratoren der Skulptur Projekte, Kasper König, Britta Peters und Marianne Wagner, an. Die Ausstellung im Museum ist von 10 bis 22 Uhr geöffnet.

www.skulptur-projekte.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.