SCP Fans wüten im Zug

Lesezeit: 1 Minute.
(Foto: Bundespolizei)
(Foto: Bundespolizei)

Nach dem 0:0-Unentschieden in Bremen sind SCP-Anhänger am Samstagabend auf der Heimreise durch Vandalismus in einem Regionalexpress mehr als negativ aufgefallen.

Auf der Rückfahrt von Bremen nach Osnabrück mit dem einem Regionalexpress haben Unbekannte dutzendfache Sachbeschädigungen begangen: Wasserfeste Farbschmierereien mit “SCP”, “Fuck OS” und “ACAB”. Auch eine Deckenverkleidung wurde eingeschlagen und der Stoff einer Rückenlehne abgerissen, das Innere des Abteils wär übersät mit Müll und Bierlachen. Dieser DB-Reisezugwagen stehe nun tagelang nicht zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei Bremen beträgt der Sachschaden mehrere tausend Euro. Bei dem Drittligaspiel des SV Werder Bremen II gegen den SC Preußen Münster waren 290 Gastfans mit einem Zug über Osnabrück am Vormittag friedlich angereist. Auf dem Rückweg folgte dann “blinde Zerstörungswut”.

Am Abend äußerte sich die Vereinsspitze des SCP: „Das ist eine Schande und bringt unseren Verein und seine überwiegend großartigen Fans in Verruf”, erklärte Vorstandsmitglied Siggi Höing. “Wir bedauern diesen Vorfall sehr und werden bei der Aufklärung der Geschehnisse unseren Teil beitragen.“ Der Verein sei zu tiefst beschämt und distanziere sich von diesem absolut nicht hinnehmbaren Verhalten.

Die Bundespolizei appelliert an die Zivilcourage friedlicher Fans, Straftäter nicht länger im Schutz ihrer Menge untertauchen zu lassen und bittet um Zeugenhinweise: 0421/162995 oder bpoli.bremen@polizei.bund.de.

Stephan Günther
Social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.