Schweres Unwetter sorgt erneut für Dauereinsatz der Rettungsdienste

Lesezeit: 1 Minute.
gewitter-6
Gegen 22:30 braute sich an Münsters Himmel ein gewaltiges Unwetter zusammen. (Foto: th)

Gegen 22:30 ging es los, der Deutsche Wetterdienst hatte Recht behalten. Mit voller Breitseite erreichte das angekündigte Unwetter Münsters Stadtgebiet und sorgte für erhebliche Schäden und zu einer noch nicht abzusehenden Anzahl von Einsätzen für die Feuerwehren.

Durch den Starkregen in Verbindung mit heftigen Sturmböen kam es und kommt es weiterhin zu vielen Einsätzen für die Feuerwehr Münster. Bis 23:30 Uhr rückte die Feuerwehr zu ca. 150 Einsätzen aus. In erster Linie mussten umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste von Straßen entfernt werden, so auch auf der A1 in Höhe des Parkplatzes Kurze Geist.

BpuFTyJIUAAM_7V
Abgeknickte Äste und überschwemmte Fahrbahnen brachten den Verkehr zum Erliegen, wie hier an der Adenauer Allee (Foto: Aa bis Zoo)

Wie auch in der vergangenen Nacht liefen zahlreiche Keller mit Wasser voll. Mehrere Brandmeldeanlagen lösten ebenfalls durch Wassereintritt oder Überspannungen aus.

Zeitweise stoppte die Deutsche Bahn den Zugverkehr, auf der Strecke Münster / Dortmund lagen zahlreiche Bäume auf den Oberleitungen und brannten. Teile der Promenade wurden aus Sicherheitsgründen zeitweise gesperrt.

Zurzeit sind alle 20 Züge der Freiwilligen Feuerwehr im Dauereinsatz. Der Grundschutz wird über die drei Wachen der Berufsfeuerwehr sichergestellt. Ein Ende der Maßnahmen ist noch nicht abzusehen.

Die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes wurde um Mitternacht aufgehoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.