Schlüsselübergabe: Jetzt ist Karneval!

Lesezeit: 2 Minuten.
Schlüsselübergabe: Es ist vollbracht, Prinz Ingo I. mit dem begehrten Objekt. (Foto: th)

Der Karneval geht in seine heiße Phase. Nachdem bereits an Altweiber der Straßenkarneval in Münster seinen Lauf nahm, wurde bei der Schlüsselübergabe heute das Zepter und der Schlüssel der Stadt ganz offiziell in Narrenhände übergeben.

Das Wetter spielte zwar nicht komplett mit, dennoch säumten unzählige Münsteraner, trotz der immer wieder einsetzenden Regenschauer, den Prinzipalmarkt. Sie warteten gebannt darauf, ob auch dieses Jahr der amtierende Karnevalsprinz (Ingo I.) das Rathaus erstürmen und die Macht übernehmen kann.

Vor dem Sturm des Amtssitzes unseres Oberbürgermeisters Lewe, folgte aber traditionell der Aufmarsch der Münsteraner Karnevalsgesellschaften vor der Bühne. Das Moderatoren-Duo Thorsten Brendel und Detlev Simon ließ es sich genau so traditionell nicht nehmen, jede Gesellschaft gebührend zu begrüßen.

Rolf Jungenblut, Jugendprinzenpaar Lena I. & Tobias I. und OB Markus Lewe. (Foto: th)

Bevor allerdings die Kavallerie um Prinz Ingo zum Sturm ansetzte, schickte er das Jugendprinzenpaar, um die Lage auszukunden und schon den ersten Stadtschlüssel in Besitz zu nehmen. Ihren Eroberungsversuch verpackten Lena I. und Tobias I. dabei ganz charmant. Hier fiel kein Wort von „Eroberung“ oder „Machtübernahme“ , sie versuchten Lewe in „den 3 Tage andauernden und wohlverdienten Urlaub“ zuschicken. Um ihr Anliegen zu unterstreichen, brachten sie dabei zahlreiche Geschenke mit. Lewe wertete dies zwar als Bestechung, konnte aber letztendlich nicht widerstehen.

Härtere Geschütze und weitaus weniger Charme fuhr Prinz Ingo anschließend im zweiten Angriffsversuch auf. Er ging auf Nummer sicher und hatte vorsorglich die Gattin des Bürgermeisters, Maria Lewe, entführt und sicher in einem der Lamberti-Käfige verwahrt. Ihren Flehrufen konnte Markus Lewe natürlich nicht widerstehen und machte zähneknirschend den Weg für den Prinzen frei, welcher danach leichtes Spiel hatte, den Rathausbalkon zu erklimmen und sich den Stadtschlüssel zu eigen zu machen.

Bis Aschermittwoch sind die Machtverhältnisse in Münster also nun geklärt, freie Fahrt den Narren, bis es wieder in die Fastenzeit geht. Den närrische Höhepunkt gibt es dann morgen, wenn um 12:11 Uhr der Rosenmontagszug vom Schlossplatz startet.

Stephan Günther
Social

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.