Schlossgeister: Fünfte Jahreszeit das ganze Jahr

Die Tänzerinnen des ersten Münsterschen Amazonentanzkorps waren im Trainingslager. Nach vielen harten Trainingsstunden für die fünfte Jahreszeit stand auch ein wenig Erholung auf dem Programm. (Foto: Schlossgeister)
Die Tänzerinnen des ersten Münsterschen Amazonentanzkorps waren im Trainingslager. Nach vielen harten Trainingsstunden für die fünfte Jahreszeit stand auch ein wenig Erholung auf dem Programm. (Foto: Schlossgeister)

Wer im Karneval tanzen will, der muss immer üben. Immer. Und genau wie andere Sportler auch, gehen die Tanzsportclubs der Karnevalisten im Sommer ins Trainingslager, damit sie in der fünften Jahreszeit mit perfekten Choreographien zu flotter Musik tolle Bühenshows bieten können.

Zweimal im Jahre geht es deshalb in die Ferne, um ungestört arbeiten zu können. So auch für  das 1. Münstersche Amazonentanzkorps der KG „Die Schlossgeister“. Die waren zusammen  im Trainingslager. In die neue Session startete das Tanzkorps mit vielen neuen aber auch alten Gesichtern. 23 Tänzerinnen machten gemeinsam mit den Trainerinnen Marie Joswowitz und Mandy Lammers und der Betreuerin das Sauerland unsicher – natürlich nur tänzerisch. Und so ging es für die Tänzerinnen Richtung Süden. Ihr Ziel: Winterberg.

Nach der Ankunft in der Jugendherberge ging es zu Fuß zur Turnhalle: einen steilen Berg hinauf. Oben angekommen, schweißgebadet, ging es mit dem Training los – Warm-up, Dehnen, Marsch tanzen. Danach Schautanz: Disziplin, Konzentration und Spaß waren angesagt. Die Trainerinnen hatten einen umfangreichen Trainingsplan erstellt, um die Basis für den neuen Schau- und Marschtanz zu schaffen. Nach dem Training kam für die Sportlerinnen wieder der Abstieg den Berg hinunter. Dieses Mal war die Gruppe erschöpft vom langen Training. Auch am nächsten Tag war kein Ausspannen angesagt, es hieß „ab zum Training“ in die Turnhalle. An den zwei Tagen wurde rund 12 Stunden lang trainiert: Also genügend Zeit für die Einübung der Tanzschritte und die perfekte Einstellung der neuen Formationen. Trainiert wird nach den Richtlinien vom Bund deutscher Karneval.

Wiederholung der Schrittkombinationen stand auf dem Programm. An diesem Tag hieß es üben, üben, üben. Nach einem so anstrengenden Wochenende wurde das Tanzkorps von den Trainern und Betreuern noch einmal belohnt. Bevor es wieder Richtung Heimat ging, chauffierten die Betreuer die Tänzerinnen zum Erlebnisberg Kappe, wo alle noch ein (oder zwei) Mal mit der Sommerrodelbahn den Berg hinunter sausen konnten.

Die jungen Damen vom 1. Münstersches Amazonentanzkorps trainieren jeden Montag und Mittwoch. Da ist natürlich höchste Konzentration gefordert, denn schließlich stehen Schule und Berufsausbildung im Vordergrund der Aktiven. Da hilft es weiter, wenn mal ein Wochenende der Tanzsport im Mittelpunkt steht.

Mehr zum Thema: Die Schlossgeister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.