Sanierungsarbeiten am Fernsehturm Bislang keine tragfähigen Konzepte zur öffentlichen Nutzung der Kanzel

Lesezeit: 1 Minute.
Am Fernsehturm ist die oberste Plattform mit einer Plane umhüllt. (Foto: Bastian E.)
Am Fernsehturm ist die oberste Plattform mit einer Plane umhüllt. (Foto: Bastian E.)

Seit einigen Tagen ist der obere Umlauf des Fernsehturms an der Wolbecker Straße in eine dicke Plane eingehüllt. Wie der Betreiber mitteilte, handelt sich um Wartungs- und Sanierungsarbeiten an dem gut 230 Meter hohen Turm. 

„Aktuell führen wir Sanierungsarbeiten an den Antennenplattformen des Fernsehturms durch“, bestätigt Benedikt Albers, Pressesprecher der Deutsche Funkturm GmbH, auf Anfrage unserer Redaktion. Die Bereiche des Turms seien ständig extremen Wetterbedingungen ausgesetzt und müssen daher in regelmäßigen Abständen eine neue „Schutzschicht“ bekommen. Der Sendebetrieb sei von den Arbeiten nicht beeinträchtigt. Je nach Witterungsbedingungen dauern die Arbeiten am Fernsehturm noch bis Oktober dieses Jahres an.

Die derzeit laufenden Sanierungsmaßnahmen sind unabhängig von einer möglichen öffentlichen Nutzung des Fernsehturms. Hier gibt es bislang noch keine konkrete Entwicklung. „Es gibt nach wie vor gelegentlich Interessenten, bisher jedoch noch nicht mit einem tragfähigen Konzept“, so Albers. Für eine Nutzung der Kanzel in rund 110 Metern Höhe hatte es immer wieder Pläne zur öffentlichen Nutzung als Eventlocation oder Restaurant gegeben.

Die Deutsche Funkturm GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG, die Antennenträger plant, realisiert und vermarktet. Bundesweit hat sie an die 500 Funktürme in ihrem Besitz. 
Thomas Hölscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.