Radio Q räumt doppelt ab Campusradio holt zwei Preise beim Campusradio-Preis der Landesanstalt für Medien NRW

Lesezeit: 1 Minute
Jonas Wintermantel (2.v.l.o.), Marie Brand und Laura Bartels (3./4.v.l.u.) nahmen die Preise für Radio Q entgegen. (Foto: Guido Schiefer)
Jonas Wintermantel (2.v.l.o.), Marie Brand und Laura Bartels (3./4.v.l.u.) nahmen die Preise für Radio Q entgegen. (Foto: Guido Schiefer)

Das Campusradio Radio Q hat in diesem Jahr gleich doppelt beim Campusradio-Preis der Landesanstalt für Medien NRW abgeräumt. Die Talk-Sendung “Letzte Runde” von Jonas Wintermantel und Amélie Becker hat in der Kategorie “Kreative Programmleistung” gewonnen. Außerdem hat die Jury das Kollegengespräch “Bims” von Redakteurin Marie Brand und Moderatorin Laura Bartels mit einem Preis ausgezeichnet.

“Das ist eine tolle Anerkennung für die ehrenamtliche und zeitlich aufwendige Arbeit, die wir hier beim Campusradio jeden Tag leisten. Umso motivierter startet die Redaktion jetzt also mit frischen Ideen ins neue Jahr”, sagt Chefredakteur Leonhard Brandt kurz nach den Ehrungen im Konzertsaal des Deutschlandfunks in Köln. Nur ein weiteres Campusradio konnte die Jury in diesem Jahr zweifach überzeugen. Jedes Jahr verleiht die Landesanstalt für Medien NRW den Campusradio-Preis an die besten Beiträge, Sendungen und Moderationen aus dem Hochschulfunk. Gewinner des Campusradio-Preises bekommen für ihre Leistungen 1250€, eine Skulptur sowie eine Urkunde.

Über Radio Q:
Seit 1999 sendet Radio Q auf eigener Frequenz mit über 30 Stunden moderiertem Programm pro Woche im Semester. Als Teil eines jungen und dynamischen Redaktionsteams können alle interessierten Studierenden bei Radio Q journalistisches Arbeiten erlernen. Etwa 100 aktive Mitglieder organisieren den kompletten Sendebetrieb. Radio Q ist eines der größten und ältesten Campusradios in Nordrhein-Westfalen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.