Querbeatz: Analoge Klänge und digitale Beats Festival am Kanal mit Bukahara (12.9.) und DJ Dune & Brooklyn Bounce (18.9.)

Lesezeit: 2 Minuten
Bukahara und DJ Dune beim Querbeatz Festival in Münster. (Fotos: Promo)
Bukahara und DJ Dune beim Querbeatz Festival in Münster. (Fotos: Promo)

Die Veranstaltungsreihe „Querbeatz“ am Kanal zwischen Hiltrup und Amelsbüren geht in die nächste Runde. An den kommenden Wochenenden gibt es analoge Klänge und digitale Beats: Erst spielen Bukahara, dann geht es auf musikalische Zeitreise mit Dune und Brooklyn Bounce.

Den Namen Bukahara zu ergründen ist genauso unmöglich, wie sich bei dieser auffallenden Band auf ein Genre festzulegen. Irgendwo zwischen Gipsy, Reggae und Balkan Sound. Es ist wohl diese geheimnisvolle Mischung, die Bukahara einzigartig macht. Dass Swing, Folk, Reggae und Arabic–Balkan keine Widersprüche sein müssen, demonstrieren die Vollblutmusiker mit viel akustischer Gewandtheit und großer Liebe. Ihnen gelingt ein Spagat zwischen ansteckender Leichtigkeit und enthusiastischer Hingabe. Es ist nicht zu übersehen, dass die Musik der letzten Jahrzehnte sich immer mehr von Computern und digitalen Signalen nährt. Bukahara widersetzt sich diesem Trend und bleibt analogen Klängen treu.

Am Wochenende drauf legt DJ Dune auf. Mit seinem Sound, einer Mischung aus Techno, Rave, Early Hardcore und Happy Hardcore, hatte er weltweit riesige Erfolge und wurde mit Gold und Platin ausgezeichnet. Mit Hits wie „Hardcore Vibes“, „I can’t stop raving“, „Million Miles from Home“, “Rainbow to the Stars“, „Hand in Hand“ und “Are you ready to fly“ schrieb Dune ab Mitte der 1990er Jahre Musikgeschichte und wurde Wegbereiter und Pioneer einer ganz neuen Musikbewegung. Noch heute füllt der Sound von DJ Dune, der mit bürgerlichem Namen Oliver Froning heißt, die Tanzflächen der Clubs und Festivals wie Tomorrowland, Defqon.1, Mayday, Nature One, HTID, Parookaville, Decibel nur um einige zu nennen. Der Münsteraner spielt seine DJ-Sets auf der ganzen Welt, von Moskau bis Sydney, Amerika bis Island, von Amsterdam bis Berlin – und eben auch in Münster beim Querbeatz Festival.

Mit über 3 Millionen verkaufter Singles und 10 Album Releases seit 1996 ist er einer der wichtigsten Figuren im deutschen Dance-Business. Brooklyn Bounce wurde zu einem der einflussreichsten Dance-Acts der letzten 14 Jahre. Das grandiose Comeback mit “Bass, Beats & Melody” (Top 3 und Gold-Status mit 330.000 verkauften Einheiten) im Jahre 2000 und dem vierten Longplayer “Restart”, bildetet den vorläufigen Höhepunkt einer beispiellosen Produzenten-Karriere. Ebenso wurde er für seine Arbeit mit Brooklyn Bounce mit zwei COMET- und einer ECHO-Nominierung ausgezeichnet.

Den Abend eröffnet der Münsteraner DJ MGness (Markus Gebauer), er ist seit 1996 im Cosmic Club und seit 2010 im Monopark Resident DJ und spielte regelmäßig inn den angesagtesten Clubs und den beliebtesten Raves der Region.

Bukahara | 12. September 2020 | Einlass: 18:30 Uhr | Ende 22:00 Uhr
Dune & Brooklyn Bounce | 18. September 2020 | Einlass: 17:00 Uhr | Ende: 22:00 Uhr

Amelsbürener Straße 211, Münster-Hiltrup | Querbeatz-Gelände in den Uferstudios Münster

Tickets gibt es ab 25 € online

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.