Polizeipräsident Schnabel verlässt Münster Landeskabinett beschließt Ernennung von Falk Schnabel zum neuen Polizeipräsidenten von Köln

Polizeipräsident Falk Schnabel wird nach Köln wechseln. (Foto: Michael Bührke)
Polizeipräsident Falk Schnabel wird nach Köln wechseln. (Foto: Michael Bührke)

Nach nur 16 Monaten im Amt wechselt Polizeipräsident Falk Schnabel zum Polizeipräsidium Köln und wird dort Chef von 5000 Polizistinnen und Polizisten. Interims-Chef des Polizeipräsidiums Münster wird der derzeitige Leiter der Direktion Zentrale Aufgaben, Günter Gross.

Schnabel wechselte zum 1. Dezember 2020 als Chef der Behörde in seine Heimatstadt Münster, zuvor leitete der Jurist die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf, davor war er Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft in Hamm. In Köln soll er zum schnellstmöglichen Zeitpunkt das Amt seines Vorgängers Uwe Jacob übernehmen, der am 31. Januar 2022 in Pension gegangen ist. Schnabel bringe alle Voraussetzungen mit, die ein Kölner Polizeipräsident brauche, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul dem „Kölner Stadt-Anzeiger“: „Als ehemaliger Chef der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und erfolgreicher Polizeipräsident einer Großbehörde ist er ein herausragender Sicherheits- und Verwaltungsexperte. Er kennt nicht nur das Rheinland, sondern hat zudem das richtige Gespür für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch für die Belange der Bürgerinnen und Bürger.“ Bei ihm wisse Reul das Polizeipräsidium Köln mit mehr als 5000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in guten Händen.

Das Landeskabinett hatte die Ernennung von Falk Schnabel zum neuen Polizeipräsidenten von Köln auf Vorschlag von Innenminister Reul beschlossen. Der 52-jährige Familienvater freut sich auf seine neue Aufgabe: „Ich bin mir der Verantwortung des neuen Amtes sehr bewusst, umso mehr danke ich Minister Reul für sein Vertrauen. Die Erfahrungen, die ich in Münster sammeln durfte, haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, bei den Menschen vor Ort zu sein. Daher werde ich auch meinen Lebensmittelpunkt mittelfristig in die Domstadt verlegen. Die Kölnerinnen und Kölner dürfen sich darauf verlassen, dass ich mich von Anfang an voll und ganz für ihre Sicherheit einsetzen werde.“

Oberbürgermeister Markus Lewe bedauert den Wechsel von Polizeipräsident Falk Schnabel von Münster nach Köln und erklärt: „Gemeinsam haben wir in Münster viel bewegt! Ich bedanke mich für die immer sehr konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit, auf die wir sicherlich auch in Zukunft bauen können.

(Aktualisiert: 15:13 Uhr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.