Plattenladen für einen Tag – Für einen guten Zweck

Lesezeit: 3 Minuten.
Ole Plogstedt - Rock 'n' Roll Caterer, Fernsehkoch und Mitorganisator des "Plattenladen für einen Tag"
Ole Plogstedt – Rock ‘n’ Roll Caterer, Fernsehkoch und Unterstützer des “Plattenladen für einen Tag”. Ehrensache, dass er höchstpersönlich am 27.9. als Verkäufer mit im Boot ist. (Foto: Tim Hackemack)

Was passiert da?

Am 27.09. um 15 Uhr wird im Café Sputnik in Münster ein Plattenladen aufmachen und am selben Tag auch wieder schließen. Dazwischen aber wird er Einiges zu bieten haben: CDs, Platten, Singles, Bücher, Shirts und Memorabilia von vielen Bands zu guten Preisen. Welche Bands und Alben wir genau anbieten, verraten wir euch in den nächsten Tagen und Wochen. Für die genervte Familie des Plattensammlers/ der Plattensammlerin gibt es Kaffee von der Rösterei Herr Hase, Kuchen und Cocktails im Tiki Style. Das Beste an dem Plattenladen ist aber, dass kein großer Konzern sich die Kohle einsteckt und abkassiert, sondern 100% des eingenommenen Geldes gespendet wird.

Wer wird unterstützt?

Sea Watch – Nach nur einem knappen halben Jahr der Vorbereitung und Planung leistet die MS Sea-Watch seit dem 20. Juni 2015 Flüchtlingsbooten vor der Küste Libyens Ersthilfe und führt Rettungsmaßnahmen im Rahmen ihrer Möglichkeiten durch, zudem fordert und forciert sie die Rettung durch die zuständigen Institutionen. Die “Sea-Watch“ dient nicht primär der Aufnahme von Personen, sondern der Ersthilfe. Die Ersthilfe besteht aus folgenden Punkten: Ausgabe von Rettungswesten und Trinkwasser, Behandlung von Verletzungen, akuten Leiden durch die Mediziner, so weit vor Ort möglich, ggf. Anforderung von Nothilfe auf Grundlage einer ärztlichen Diagnose und Bereitstellung von Rettungsinseln für bis zu 400 Personen. Die “Sea-Watch“ möchte dem unhaltbaren Zustand ganz praktisch etwas entgegensetzen, offizielle Stellen in Europa in die Pflicht nehmen.

Geld für ein gutes Vorhaben spenden und dabei noch die Plattensammlung vergrößern – Kann es was Schöneres geben?

Wer steckt hinter der Idee?

Auch das Label der "Toten Hosen", JKP, ließ sich nicht lange bitten und stellte streng Limitierte Singles zur Verfügung. (Foto: Tim Hackemack)
Auch das Label der “Toten Hosen”, JKP, ließ sich nicht lange bitten und stellte streng limitierte Singles zur Verfügung. (Foto: Tim Hackemack)

Initiiert wurde die Aktion von Tim Hackemack, einem Fotografen aus Münster, “Das Thema „Flüchtlinge“ ist momentan omnipräsent in den Medien. Anfangs habe ich ein paar kleine Aktionen gemacht, wie die örtliche Kleiderkammer unterstützt. Als Fotograf biete ich den Menschen gerade an, Familienfotos für sie zu machen, denn nicht mal die konnten sie aus ihren Heimatländern mitnehmen. Dann tauchten am 02.09. plötzlich die Bilder des ertrunkenen Alan Kurdi auf. Mir fällt es auch jetzt noch sehr schwer darüber zu reden, da ich zwei Söhne habe und mir nicht vorstellen ksnn was es bedeuten würde, sie zu verlieren. Für zwei Stunden war ich wie gelähmt und wusste nicht was ich machen soll. Dann kam der Drang etwas Positives zu schaffenum zu helfen. Ich spiele in zwei Bands, „The Radiolas“ und „El Bosso meets the Skadiolas“, und wir haben noch ein paar Shirts, CDs und Platten über. Der erste Gedanke war, diese für einen guten Zweck zu versteigern. Also habe ich die anderen Jungs angeschrieben und gefragt, ob sie einverstanden sind und alle haben sofort zugestimmt. Aber nur unsere Sachen hätten jetzt nicht viel Geld gebracht, also habe ich ein paar Freunde und Bekannte angeschrieben. Meine ersten Mails gingen an Toxpack, Betontod, Curb Stomp, Volxsturm, Stomper 98, Sunny Bastards, Rumble Militia und OHL. Innerhalb kürzester Zeit haben alle sofort ihre Unterstützung zugesagt. Also habe ich weiter alle möglichen befreundeten Bands angeschrieben und als ich um 12 Uhr ins Bett ging, hatte ich bereits 15 Zusagen. Am nächsten morgen waren es dann bereits 25. Die wichtigste Mail ging aber an meinen Kumpel Ole Plogstedt. Der rief mich am nächsten Morgen zurück und verpflichtete sich freiwillig Platten zu verkaufen und natürlich ein paar T-Shirts der Rote Gourmet Fraktion zu stiften”, berichtet er Alles Münster über die Idee des Plattenladens für einen Tag.

 

Plattenladen für einen Tag

Wann? Sonntag, 27. September, ab 15 Uhr

Wo? Sputnik Café, Hawerkamp 31c

 

Ein kleiner Vorgeschmack auf die zu erwerbenden Dinge:

Stephan Günther
Social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.