Pizza und Pasta im charmanten Ambiente – L’Osteria hat an der Windthorststraße eröffnet

Lesezeit: 2 Minuten.
Klaus Rader (r.) und Friedemann Finteis (2.v.r.) präsentierten bei der Eröffnung der 41. L'Osteria Filiale in Münster persönlich die leckeren und 45 Zentimeter großen Pizzen. (Foto: th)
Klaus Rader (r.) und Friedemann Finteis (2.v.r.) präsentierten bei der Eröffnung der 41. L’Osteria Filiale in Münster persönlich die leckeren und 45 Zentimeter großen Pizzen. (Foto: th)

Vor allem die riesigen Pizzen, die mit ihren 45 Zentimetern Durchmessern kaum zu schaffen zu sein scheinen und nur auf spezielle Teller passen, sind das Highlight der neuen Systemgastronomie an der Windthorststraße 31. In den Räumlichkeiten des ehemaligen Café Sieben direkt an der Promenade bietet zukünftig die L’Osteria Pizza und Pasta, Antipasti und Salate vom Feinsten mit einem ungewöhnlichen Konzept.

Obwohl die Filiale in Münster bereits die 41. dieser Art ist, ist jedes Restaurant individuell eingerichtet. “Wir möchten jeder Filiale einen individuellen Charakter geben”, so Unternehmenssprecher Christian Bending. Große schwere Designerlampen, die eine gemütliche Atmosphäre über die Holztische zaubern, eine offene Küche, bei der die Kunden ihre Gerichte frisch verfolgen können und die dezent illuminierte Bar prägen das Bild von L’Osteria. Hohe Decken und Fensterfronten sowie detaillierte, liebevolle Dekoration wie in einem italienischen Landhaus sorgen für einen einzigartigen Charme. Für jedes Restaurant wird dafür von einem Einrichtungsteam ein ganz eigener Stilmix kreiert.

In Münster wurden 1,4 Millionen Euro in die gastronomische Einrichtung investiert. „Unabdingbar für das echte L’Osteria-Feeling ist, dass die Gäste ihre Lieblingsspeisen in einer lebendigen Umgebung genießen können”, so Restaurant-Gründer Friedemann Findeis. Bis auf die Tomatensauce für die Pizzen zaubert das Team aus Köchen und insgesamt 42 Mitarbeitern alles selbst und frisch. Hauchdünn ist der Teig der Pizzen, die preislich zwischen 7,50 Euro und 11,50 Euro rangieren. Pasta ist etwas günstiger und in interessanten Variationen zu haben. Rund 180 Sitzplätze bietet das Restaurant innen sowie weitere 160 Terrassenplätze.

42 Mitarbeiter kümmern sich in Zukunft um das Wohl der Gäste. (Foto: th)
42 Mitarbeiter kümmern sich in Zukunft um das Wohl der Gäste. (Foto: th)

Zur offiziellen Eröffnung am Donnerstagabend waren weit über 400 Gäste geladen, Freunde, Familie und Bekannte aus dem Bereich der Gastronomie konnten sich zuerst von dem frischen Konzept überzeugen. Gründer Friedemann Finteis und Klaus Rader griffen höchst selbst zum Pizzaschieber und verteilten die ersten Kostproben an die Gäste.

Ein reichhaltiges Antipastibuffett lud den gesamten Abend über zum Knabbern und Schlemmen ein. Ein volles Verwöhnprogramm, dass sich die Systemgastronomie dauerhaft auf die italienischen Fahnen geschrieben hat. Spezielle Mittagsangebote, Cocktailabende und vieles mehr sollen künftig täglich von 11:00 Uhr bis Mitternacht Gäste locken, sonntags öffnet L’Osteria um 12:00 Uhr. Um die 600 bis 900 Pizzen, dazu noch Pasta und Salate, sollen in Zukunft täglich über die Ladentheke gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.