Open-Air Premiere für neuen Wilsberg Im Rahmen des Promi-Kellnerns läuft der neue Münster-Krimi am Aasee

(v.r.:) Wilsberg (Leonard Lansink), Alex (Ina Paule Klink) und Ekki (Oliver Korittke) ermitteln im neuen Fall "Die Nadel im Müllhaufen" bei der Entsorgungsfirma "Mynster Myll. (Foto: ZDF / Thomas Kost )
(v.r.:) Wilsberg (Leonard Lansink), Alex (Ina Paule Klink) und Ekki (Oliver Korittke) ermitteln im neuen Fall “Die Nadel im Müllhaufen” bei der Entsorgungsfirma “Mynster Myll. (Foto: ZDF / Thomas Kost )

Die neue Wilsberg-Episode “Die Nadel im Müllhaufen” läuft am 8. September im ZDF. Ihr könnt den neuen Fall von Georg Wilsberg aber schon bei der Open-Air-Premiere beim Promi-Kellnern, der Benefizveranstaltung zugunsten der  Krebsberatungstelle Münster schauen. 

In der neuen Folge wird ein Müllmann tot in einer Tonne aufgefunden. Die Ermittlungen führen zu seinem Arbeitgeber, dem Entsorgungsunternehmen “Mynster Myll”. Dort trifft Privatdetektiv Georg Wilsberg (Leonard Lansink) zu seiner Überraschung auf Alex (Ina Paule Klink), die neue Pressesprecherin der Firma. Auch Ekki (Oliver Korittke) nimmt kurz darauf seine Arbeit bei “Mynster Myll” auf: undercover und in Wilsbergs Auftrag. Overbeck (Roland Jankowsky) vermutet indessen eine große Verschwörung und glaubt, dass die Müll-Mafia hinter allem stecke. Der Konflikt mit Alex und ihrer Chefin Isabell Meineke (Genija Rykova) ist programmiert.

Wer nicht auf die Ausstrahlung im TV warten möchte, kann den neuen Fall mit Leonard Lansink im Rahmen des Promi-Kellerns am 2. September unter freiem Himmel und auf großer Leinwand schauen. Auch Gudrun Bruns von der Krebsberatungsstelle freut sich schon auf den Film: “Mit Spannung und Spaß verspricht der Film ein Hochgenuss für Wilsberg-Fans zu werden.”

Der Film wird präsentiert vom ZDF, der Produktionsfirma Warner Bros. und dem Filmservice Münster.Land und startet bei Einbruch der Dunkelheit, der Eintritt ist frei. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.