Neues Show-Programm EXIT im GOP-Theater

Lesezeit: 2 Minuten

1959756_600201556724846_898215548_n

War es beim Vorgänger-Programm „Lipstick“ bei der Vielzahl von Akteuren auf der Bühne mitunter doch sehr voll, schafft „EXIT“ es nun, mit deutlich weniger Künstlern nicht weniger zu begeistern. Das Programm ist übersichtlich, hat es aber in sich. Gestern wurde es offiziell im GOP Varieté-Theater Münster der Presse vorgestellt.

Im Mittelpunkt stehen “Parallel Exit“, eine 5-köpfige Combo rund um Frontmann Joel Paul Jeske. Dessen Gestik und Mimik lassen auf eine enge Verwandschaft mit Mirco Nontschew (RTL Samstag Nacht) schließen. Doch dem ist nicht so. „Parallel Exit“ kommen aus den USA und kennen die ganz großen Bretter, die die Welt bedeuten – so traten sie bereits am Broadway und in Asien auf. Sie sind keine Freunde der großen Worte – klassische Slapstick-Manier eben. Eher sind sie Macher. Sie steppen, tanzen, singen, ulken und saugen zur zweiten Halbzeit die Bühne sauber. Und das auf ihre ganz besondere Art und Weise.

Umgarnt werden die fünf Herren von den Damen des Showensembles. Yulia Rasshivkina präsentiert Hula Hoop Kunst mit zum Schluss gefühlten 100 Reifen. Natürlich darf in keinem Varieté Programm Trapez- und Tuchakrobatik fehlen. Die 34-jährige Meike Silja versteht es, mit ihren Darbietungen Geschichten zu erzählen und die Gäste dorthin mitzunehmen.

Viel zu selten haben wir in der Vergangenheit Seiltanz-Nummern erleben dürfen. Umso mehr freute sich das Publikum über die Darbietung von Sarah Lindermayer auf dem Seil.

Abschluss und aber auch Highlight des zweistündigen Programms war zweifelsohne die 24-jährige Antonia Modersohn am Chinesischen Mast. Nur selten trauen sich Frauen an ihn heran, denn Mast-Artistik bedeutet Körperbeherrschung bei maximalem Krafteinsatz. Modersohn versteht ihr Handwerk und brillierte, während unsereins sicherlich den Mast nicht einmal hochkäme.

Und wem die letztgenannten beiden Damen bekannt vorkommen: richtig – bereits letztes Jahr waren sie in der „Wundertüte“ im GOP zu Gast, gemeinsam als Duo 3fach“.

EXIT ist noch bis zum 14. Mai zu sehen, Karten gibt’s bereits ab 23€, Schüler & Studenten 15€.

Die Bilder des gestrigen Abends haben wir hier für euch hier.

Foto: GOP PR