Neue Messe: Der Lenz lässt grüßen

Lesezeit: 3 Minuten.
Perfekt für den Wochenendeinkauf oder für den Ausflug mit der ganzen Familie: Magnus Siering von DNL-mobiel stellt auf der Lenz seine Lastenfahrräder vor, die ein Beispiel für neue Mobilitätskonzepte bieten. (a Foto: MCC Halle Münsterland)
Perfekt für den Wochenendeinkauf oder für den Ausflug mit der ganzen Familie: Magnus Siering von DNL-mobiel stellt auf der Lenz seine Lastenfahrräder vor, die ein Beispiel für neue Mobilitätskonzepte bieten. (a Foto: MCC Halle Münsterland)

Westfalen gelten als stur, als stoisch, als knurrig. Ist das so? Wie ist denn überhaupt das Lebensgefühl in der Region? Genau darauf hat sich die brandneue Messe Lenz spezialisiert. “Kulinarisch, grün und mobil: Die Lenz bildet im März 2017 das Lebensgefühl der Region ab”, heißt es passend dazu in einer Mitteilung.

Dass das Münsterland grün ist, das wissen wir aber selber. Zurecht geht die Messe also an die Frage ran: “Muss man einem waschechten Westfalen noch das Münsterland vorstellen?” Schließlich sei das Münsterland über seine Grenzen hinaus bekannt “für seine einzigartige Parklandschaft mit einem abwechslungsreichen Freizeitangebot, für deftige und feine kulinarische Köstlichkeiten sowie für die vielen innovativen und kreativen Unternehmen”, schreibt der Veranstalter.

Doch was gibt es neues in unserer Heimat? Die Messe Lenz bietet verschiedene Themenwelten um „Das Beste aus dem Münsterland“ zu zeigen. Die Lenz bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich in drei klar definierten Themenwelten „Fahrrad & Mobilität“, „Land & Leute“ sowie „Garten & Wald“ einem großen Publikum zu präsentieren.

  • In der Messehalle „Land & Leute“ werden die vielen hochwertigen regionalen Produkte präsentiert und für alle Sinne erlebbar gemacht. Das gilt für die neuesten Frisuren-Trends ebenso wie für die Shows in der Kocharena, in der regionale Spitzenköche ihre Kunst zeigen. Der Genuss steht obenan, zum Beispiel bei Ausstellern wie der Finne Brauerei mit Bio Craft Bieren und der Hafenkäserei aus Münster oder der Feinbrennerei Sasse aus Schöppingen.
  • Die „Leeze“ steht im Mittelpunkt der Themenwelt „Fahrrad & Mobilität“. „Auf der Lenz erreichen wir unsere Hauptzielgruppe, die Familien“, erklärt Magnus Siering von DNL-mobiel, warum das Steinfurter Unternehmen mit von der Partie ist. Deren Lastenfahrräder eignen sich für Ausflüge ebenso wie für Großeinkäufe. Auf einem Messe-Parcours fahren Besucher diese und natürlich auch viele andere Räder Probe. „Da erleben Sie ruck-zuck, wie gut sich unsere Zwei- oder Dreiräder steuern lassen“, ist er überzeugt. Ein weiteres Beispiel für innovative Mobilitätskonzepte sind die Leichtkraftfahrzeuge der Marke Aixam, die Moll Logistics aus Dülmen mit nach Münster bringt. Schon 16-Jährige dürfen die kleinen, sparsamen Autos fahren. Wer sich also dafür interessiert, wie wir in Zukunft unterwegs sein können, ist in dieser Themenwelt auf der Lenz genau richtig.
  • Wie Garten, Terrasse oder Balkon zum blühenden Wohnzimmer werden, zeigen Fachbetriebe in professionellen Schaugärten im Bereich „Garten & Wald“. Dazu zählt auch Theilmeier Garten & Landschaftsbau aus Everswinkel. Für Edgar Theilmeier ist die Lenz interessant, weil sie mit drei Themenbereichen „breit aufgestellt ist und damit verschiedene Interessen anspricht“. Er selbst will für eine neue Optik in den Vorgärten sorgen, und zwar mit Schiefer. „Das ist ein Natur-Werkstoff, der endlich auch im Garten- und Landschaftsbau im Kommen ist“, erklärt er. Passende und schöne Holzmöbel für jede Gartenidee gibt es dazu von der Lignarus Manufaktur, einem darüber hinaus als Spezialisten für den Jagdbedarf bekannten Dülmener Unternehmen. Noch mehr praktische Tipps liefern Kleingärtner aus Münster, angehende Hobby-Imker finden genauso wertvolle Informationen wie passionierte Grill-Fans.
Premiere der neuen Messe Lenz ist vom 9. bis 12. März 2017 in der Halle Münsterland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.