Nächtlicher Kellerbrand im Südviertel

(Symbolbild: CC0)
(Symbolbild: CC0)

In der vergangenen Nacht kam es an der Dammstraße zu einem Brand. Aus noch nicht geklärter Ursache hatten im Keller
gelagerte Gegenstände Feuer gefangen. 
Die Feuerwehr musste 40 Personen evakuieren, 11 davon über eine Drehleiter.

Gleich mehrere Notrufe gingen um kurz nach 1:00 Uhr bei der Feuerwehr ein. Alle Anrufer meldeten eine starke Rauchentwicklung in einem Treppenraum eines Mehrfamilienhaus im Südviertel. Schon beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte machten sich mehrere Personen auf Balkonen bemerkbar, die ihre Wohnungen aufgrund einer starken Rauchausbreitung im Treppenraum nicht verlassen konnten. Der Qualm breitete sich bereits auf einige Wohnungen aus.

Auch der Keller und der Treppenraum eines Nachbargebäudes verrauchten zunehmend. Wegen der hohen Anzahl von zu rettenden Personen und einer komplexen Gebäudestruktur wurde das Alarmstichwort erhöht. Auch das benachbarte Wohngebäude wurde komplett evakuiert, da die Rauchausbreitung im dem Treppenraum zunächst zunahm. Durch die gezielte Brandbekämpfung konnte eine weitere Ausbreitung der Feuers verhindert werden.

Insgesamt 40 Personen wurden evakuiert und im Anschluss vom Rettungsdienst gesichtet. Sechs Personen, darunter zwei Kinder, wurden mit dem Verdacht auf Rauchgasintoxikationen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die unverletzten Personen wurden in einem angeforderten Linienbus der Stadtwerke Münster durch den ASB Münster betreut.

45 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr, des Löschzugs Altstadt und des ASB waren rund 2,5 Stunden im Einsatz, die Hafenstraße war für über eine Stunde gesperrt. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Ermittlungen zur Brandursache führt die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.