Münster Helau! – Ab heute regiert Prinz Bernard I. die Narren

Lesezeit: 2 Minuten.
Ein letzter prüfender Blick, ob die Mütze sitzt, bevor es für Prinz Bernd am Morgen ins Rathaus ging. Dort wurde er pünktlich um 11:11 Uhr von Oberbürgermeister Markus Lewe begrüßt. (Foto: je)
Ein letzter prüfender Blick, ob die Mütze sitzt, bevor es für Prinz Bernard am Morgen ins Rathaus ging. Dort wurde er pünktlich um 11:11 Uhr von Oberbürgermeister Markus Lewe begrüßt. (Foto: je)

Mit dem 11. Schlag zur elften Stunde, um 11 Uhr 11 am 11.11. wurde es offiziell: Bernd Homann ist Prinz der Stadt Münster. Zu Beginn der närrischen Zeit empfing Oberbürgermeister Markus Lewe den Prinzen in der Rüstkammer des historischen Rathauses, wo sich der neue Prinz in das goldene Buch der Stadt Münster eintrug.

Eine Ehre, die großen Persönlichkeiten zu Teil wird. “Prinz unser historischen Stadt Münster zu sein, mit all ihrer Geschichte, mit ihrer großen Rolle in der Geschichte, das erfüllt mich gleichermaßen mit Freude und mit Stolz”, sagte Bernard Homann I.

Für die gesamte fünfte Jahreszeit wird Prinz Bernard nun regieren und will dabei viel Freude und Spaß in die Herzen der Närrinnen und Narren tragen. “Ich werde mein närrisches Volk durch eine grandiose Session führen – mit Freunden an meiner Seite”, betonte Homann, der nicht ohne karnevalistische Unterstützung ins Rathaus gekommen war. An seiner Seite begleiteten ihn die beiden Adjutanten Thomas Straßburg und Jan Homann. “Ganz groß als Freunde und ganz groß als Adjutanten sind meine beiden Vertrauten, die mir seit vielen Jahren in närrischen guten und schlechten Tagen zur Seite stehen”, sagte Prinz Bernard I. Homann war viele Jahre lang als Präsident der Karnevalsgesellschaft Freudenthal aktiv, Thomas Straßburg war sein Vorgänger im Amt und Jan Homann ist sein Nachfolger. “Du sieht also, sowohl ich als Prinz der Stadt Münster als auch meine beiden Adjutanten sind keine unbeschriebenen Blätter im Karneval”, wandte sich Prinz Bernd in seiner Ansprache mit viel Humor an Oberbürgermeister Markus Lewe.

(v.l.:) Adjutant Thomas Straßburg, Prinz Bernard I., Oberbürgermeister Markus Lewe und Adjutant Jan Homann. (Foto: Eve Homann)
(v.l.:) Adjutant Thomas Straßburg, Prinz Bernard I., Oberbürgermeister Markus Lewe und Adjutant Jan Homann. (Foto: Eve Homann)

Bis zum Rosenmontag wird der Prinz viele hundert Termine im münsterischen Karneval absolvieren. Der Höhepunkt der fünften Jahreszeit sind die tollen Tage rund um den Rosenmontag. Dann wird das westfälische “Dreigestirn” bestehend aus Prinz und Adjutanten auch das historische Rathaus stürmen und die närrische Macht an sich reißen. “Bald kräht hier kein goldener Hahn hier mehr nach dir”, scherzte der Prinz mit Oberbürgermeister Markus Lewe, welcher aber passend kontern konnte: “Du willst das Rathaus stürmen aber du schielst mit deiner Größe ja schon so auf den Balkon”. “Du siehst dich konfrontiert mit meiner Liebe zum Karneval, mit meiner Liebe zur Stadt Münster, meiner Heimat”, sagte der Karnevalsprinz. “Als Prinz der Stadt Münster ist die Freude der Menschen mein Motor, ganz getreu nach meinem Motto: “Münster lieben, Karneval leben, Was kann es schöneres geben”, versprach Prinz Bernd I eine wahnsinnig tolle Session.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.