Treppenstufen noch und nöcher beim LVM Skyrun

Lesezeit: 2 Minuten.
In voller Montur: Bei der Sonderwertung "Firefighter-Run" siegte Jens Lüdeke von der Berufsfeuerwehr Hamburg. (Foto: wf / Weber)
In voller Montur: Bei der Sonderwertung “Firefighter-Run” siegte Jens Lüdeke von der Berufsfeuerwehr Hamburg. (Foto: wf / Weber)

18 Etagen stürmten die Teilnehmer des zweiten LVM Skyrun hoch, die Finalisten hatten im K.O.-System nach allen Durchgängen zum Schluss 2.880 Stufen hinter sich gelassen.

Wie zur Premiere im Vorjahr hatten sich zum Wochenende rund 300 laufbegeisterte Breitensportler aus ganz Deutschland in Münster eingefunden – darunter alles, was in der nationalen und internationalen Towerrunning-Szene Rang und Namen hat. „Wir erwarten neun Männer aus den Top 14 und drei Frauen aus den Top 10 der aktuellen Weltrangliste“, erklärte Veranstalter Stefan Spiekermann im Vorfeld.

Am Ende des Tages konnte sich Tomas Macecek aus Tschechien mit 1:21,8 Min. Platz 1 sichern, gefolgt vom Vorjahressieger Mirosav Burian (1:22,6) und dem Slowenen Matja Miklosa (1:25,4).

Bei den Frauen erkämpfte sich, wie schon im Vorjahr, die Tschechin Lenka Svabikova (1:38,6) den Sieg, vor ihrer Landsmännin Zuzana Krchova (1:40,8) und der Münsteranerin Margot Wyrwoll (1:47,9).

Als bester Deutscher konnte sich Christian Riedl mit 1:28,1 auf Rang 4 platzieren. Die Streckenrekorde von 1:18 bei den Männern und 1:35 bei den Frauen wurden nicht angetastet.

Neu waren in diesem Jahr zwei Sonderwertungen: Beim Firefighter-Run kämpften 75 Feuerwehrleute um die Plätze auf dem Siegertreppchen. Hier setzte sich nach 12 Durchläufen in kompletter, 20 Kilo schwerer, Montur Jens Lüdeke von der Berufsfeuerwehr Hamburg durch (2:04,2), zuvor hatte er schon in der regulären Wertung der Männer mitgemacht. Wie er sich für einen Skyrun vorbereite? “Laufen und allgemeines Kraft- und Fitnesstraining ist für uns Feuerwehrleute berufsbedingt schon Pflichtprogramm”, erklärte Lüdeke, “aber richtiges Skyrun-Training findet tatsächlich im Treppenhaus statt”.

Beim Kids-Run starteten die jüngsten Läufer. Hier stand allerdings, ganz klar, etwas anderes als Bestzeiten im Vorgrund: Der Spaß. Eine Medaille gab es nach dem Zieleinlauf für jeden. Beim 2. Skyrun in Münster wurden insgesamt 4500€ Preisgelder ausgeschüttet.

Die Bilder des Tages findet ihr in unserer Fotostrecke.

(v.l.:) Zuzana Krchova (2), Lenka Svabikova (1) und Margot Wyrwoll (3). (Foto: wf / Weber)
(v.l.:) Zuzana Krchova (2), Lenka Svabikova (1) und Margot Wyrwoll (3). (Foto: wf / Weber)
(v.l.:) Mirosav Burian (2.), Tomas Macecek (1.) und Matja Miklosa (3.). (Foto: wf / Weber)
(v.l.:) Mirosav Burian (2.), Tomas Macecek (1.) und Matja Miklosa (3.). (Foto: wf / Weber)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.